ThSV Eisenach mit vier Auswärtsspielen in drei Wochen

Eisenach.  Handball-Zweitligist ThSV Eisenach gastiert am Freitag bei Aufstiegsanwärter Hamm. Kreisspieler Hannes Iffert verlässt den Verein.

Künftig in Groß-Bieberau am Ball: Hannes Iffert.

Künftig in Groß-Bieberau am Ball: Hannes Iffert.

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit Frust im Bauch erinnern sich der ThSV Eisenach und der ASV Hamm-Westfalen an den vergangenen Spieltag der 2. Handball-Bundesliga. Eisenach kassierte ein 23:26 gegen Aufstiegsaspirant Bietigheim, Hamm, ebenfalls ein heißer Aufstiegskandidat, unterlag 27:31 beim abstiegsbedrohten TV Emsdetten. Nun sehen die Westfalen die Chance zur Wiedergutmachung: am Freitag gegen den ThSV.

Für die Eisenacher, derzeit Tabellenzehnter mit einem Plus von fünf Punkten auf den Relegationsplatz, ist das Spiel der Startschuss zu vier Auswärtspartien in Folge -- nach Hamm am 6. März in Essen, am 13. März in Lübeck, am 22. März in Hamburg. In der Hinrunde hatten die Wartburgstädter die vier Heimspiele am Stück alle gewonnen.

„Nach der Niederlage steht Hamm unter Erfolgsdruck. Der ASV ist der Favorit“, erklärt Sead Hasanefendic und fügt hinzu: „Wir wissen aber, wir können bestehen.“ Eisenachs Trainer wird wohl die Mannschaft vom vergangenen Wochenende aufbieten. Die roten Karten gegen Marko Racic und Andrej Obranovic waren nur Matchstrafen. Auch Alexander Saul, zuletzt mit Knieproblemen, ist dabei.

„Ich hoffe, unsere Mannschaft kann an die zweite Halbzeit gegen Bietigheim anknüpfen. Wir haben nichts zu verlieren. Ich will eine mutige Mannschaft sehen, die kämpft, nichts unversucht lässt, die es dem Aufstiegsanwärter jede Minute so schwer wie möglich macht“, sagt Eisenachs Manager Rene Witte mit Blick auf das Spiel in Hamm.

„Ich weiß natürlich, uns helfen nur Punkte. Wir haben Woche für Woche die Chance auf eine Überraschung. Was wir können, haben wir in der Hinrunde bewiesen“, unterstreicht Witte. Er weiß nur zu gut, dass Hamm inzwischen ganz anders spielt als in der Hinrunde bei der 24:29-Niederlage in Eisenach. „Aber auch dieses Spiel beginnt bei 0:0. Es alles möglich“, ergänzt Hasanefendic. Ob seine Spieler in der Lage sind, den ausgetüftelten Plan umzusetzen, wird sich zeigen…

Derweil steht fest, dass der ThSV und Kreisspieler Hannes Iffert (23) ab dem Sommer getrennte Wege gehen. „Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert, Die Spielanteile von Hannes waren im Laufe der Saison sehr gering. Nach reiflicher Überlegung kamen beide Seiten zu dem Entschluss“, so Manager Witte. Iffert schließt sich dem Drittligisten Groß-Bieberau/Modau an. Die Hessen belegten in der 3. Liga Mitte aktuell Platz acht. „Ich freue mich auf eine neue Aufgabe mit höherer Verantwortung“, erklärte Iffert.

Hamm-Westfalen – Eisenach Freitag, 19.15 Uhr, Westpress-Arena

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren