ThSV Eisenach muss 15 Monate auf Mürköster verzichten

Eisenach.  Der Kreisspieler hat sich eine schwere Knieverletzung zugezogen. Der Handball-Zweitligist reagierte und holt Hannes Iffert zurück.

Justin Mürköster fehlt Eisenach sehr lange.

Justin Mürköster fehlt Eisenach sehr lange.

Foto: Sascha Fromm

„Leider sind die schlimmsten Befürchtungen eingetreten“, sagt Rene Witte, Manager des ThSV Eisenach, mit Blick auf die Verletzung von Justin Mürköster. Den 24 Jahre alten Kreisspieler zwingt eine schwere Knieverletzung zu einer etwa 15-monatigen Zwangspause.

Der Handball-Zweitligist reagierte umgehend: mit sofortiger Wirkung kehrt Hannes Iffert zurück in die Wartburgstadt. Der 23-jährige Kreisspieler hatte den ThSV am Ende der vergangenen Saison zum Drittligisten HSG Groß-Bieberau/Modau verlassen. Er war einst aus dem Hessischen ins Nachwuchsprojekt des ThSV gewechselt, bezog Quartier im Internat, führte als Kapitän die A-Jugend auf das Parkett und rückte über die zweite in die erste Männer-Mannschaft auf.

Spielberechtigung offen

„Auch meine besten Wünsche begleiten Justins Genesungsprozess“, sagte Heimkehrer Iffert und fügte hinzu: „Ich freue mich natürlich, zurück in Eisenach zu sein, hier trainieren und spielen zu dürfen.“ Er wird mit Kristian Beciri das Kreisläuferduo bilden. Bereits am gestrigen Dienstag bestritt Iffert die erste Trainingseinheit mit seiner neuen alten Mannschaft. „Ob die Spielberechtigung bis zum Freitag vorliegt, ist noch offen“, sagt Witte mit Blick auf das anstehende Gastspiel des ThSV beim VfL Gummersbach.

Kikanovic nicht mehr im Aufgebot

Dann steht Rückraumspieler Luka Kikanovic nicht mehr im Aufgebot. „Im gegenseitigen Einvernehmen haben wir den Vertrag aufgelöst“, so Witte. Der 24 Jahre alte Kikanovic steht kurz vor ei­ner neuen sportlichen Herausforderung.