TSV 09 Arnstadt startet mit sieben Teams in die Saison

Arnstadt.  Mit Verspätung, aber überraschend jetzt, beginnt an diesem Wochenende die Punktspiel-Saison im Thüringer Tennis.

Michael Schäge und die Oberliga-Herren 30 des TSV 09 Arnstadt starten an diesem Sonnabend in Altenburg in die Punktspiele.

Michael Schäge und die Oberliga-Herren 30 des TSV 09 Arnstadt starten an diesem Sonnabend in Altenburg in die Punktspiele.

Foto: René Röder

Mit Verspätung, aber überraschend jetzt, beginnt an diesem Wochenende die Punktspiel-Saison im Thüringer Tennis. Große Schwierigkeiten gab es im Vorfeld. Erst Mittwoch hatte der Thüringer Tennis-Verband seine Punktspielansetzungen konkretisieren können, nachdem 42 Prozent der ursprünglich gemeldeten Teams für diese Saison ihre Teams abmeldeten. „133 Mannschaften zogen zurück, das entspricht 42 Prozent der ursprünglich gemeldeten Mannschaften“, so TTV-Sportwart Falko Gebhardt.

Dennoch hielt man beim Thüringer Verband am Saisonstart fest, musste aber große Spielplan-Änderungen vornehmen. Die Tennis-Spieler sind so die ersten Amateursportler in Thüringen, die ihre neue Meisterschaft starten können, durch die Absagen aber nur in wenige Ligen wirklich auch komplett.

So in der Oberliga der Herren, ohne Beteiligung des Ilm-Kreises. Bei den Damen sind zwei Teams aus dem Ilm-Kreis dabei, der TSV 09 Arnstadt mit Marie-Luise Seyd (LK 15) und Lydia Klein (LK 16). Sie starten Sonnabend, 13 Uhr am Jahnstadion gegen den USV Jena in diese Liga mit fünf statt sieben Vereinen.

Zeitgleich ist der TV Stadtilm 2011 (Susanne Päcker/LK 14) beim Erfurter TC Rot-Weiß II am Steiger gefordert. Die Herren des TSV 09 Arnstadt um Michael Schäge (LK 5), Stephan Roth (LK 6) oder Karsten Ziervogel (LK 7) gehen in der Bezirksliga Ost ins Rennen, werden dort erst am 28. Juni in Ohrdruf eröffnen. In dieser Klasse verzichtet der TV 1920 Ilmenau auf seinen Start.

Arnstadts Männer wiederum sind fast identisch auch in der Oberliga der Herren 30 am Start und da Sonnabend in Altenburg am Netz. Sonntag starten die Bezirksliga-Damen des TC Langewiesen gegen Altenburg als einzige ihrer Mini-Liga mit drei übrig geblieben Teams.

Bei der Planung ist es dem Thüringer Tennis-Verband gelungen, keine Punktspiele in den Thüringer Sommerferien anzusetzen. Sollte der Wunsch bestehen, auch in den Sommerferien spielen zu wollen, ginge das. Voraussetzung ist, dass sich beide Mannschaften über den Verlegungstermin einigen.

Besonders spielfreudig ist man beim TSV 09 Arnstadt. Hier gehen neben den Damen, Herren 30 in der Oberliga auch die 1. Herren, 2. Herren, die U18 und U14 gemischt und die Herren 40, also außergewöhnlich viele Teams in die Punktspiele. Lediglich die Herren 60 passen, wie die meisten Senioren-Teams und Ligen.

„Wir bieten bereits seit dem 5. Mai auch wieder Training mit Einführung eines Platzbuchungssystem an, sagt Arnstadts TSV-Vereinschef Johannes Bräutigam. „Das wird intensiv genutzt und klappt sehr gut auch unter den derzeit eingeschränkten Möglichkeiten.“