Vier Treffer nach Wiederbeginn

Nordhausen  Fußball-Landesmeisterschaft: A-Junioren von Wacker Nordhausen gewinnen erstes Spiel mit 4:0 bei Schott Jena

Die Wackeraner (r.) – hier im Spiel gegen Eintracht Sondershausen – siegten 4:0 in Jena.

Die Wackeraner (r.) – hier im Spiel gegen Eintracht Sondershausen – siegten 4:0 in Jena.

Foto: Christoph Keil

Deutlich mit 4:0 gewannen die A-Junioren von Wacker Nordhausen aus der Staffel II am vergangenen Sonntagmittag das erste von zwei Endspielen um die Fußball-Landesmeisterschaft in der Oberaue beim SV Schott Jena als Ersten der Verbandsliga Staffel I. Dabei hatte es beim Seitenwechsel noch 0:0 gestanden.

Sehr zäh verliefen die ersten 45 Minuten bei tropischer Hitze mit Temperaturen über 30 Grad. Der Nordhäuser Keeper Luca Bendel bewahrte mit seinen Paraden seine Mannschaft vor einem möglichen Rückstand. Auf der Gegenseite vergab Leonhard Meitzner zwei große Möglichkeiten zur Gästeführung zum Seitenwechsel.

Bereits drei Minuten nach dem Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Horst Bachmann erzielten die Nordhäuser den Führungstreffer durch Johannes Emmert. Danach lockerten die Saalestädter ihre Abwehr. „Das kam uns sehr entgegen“, sagte Nordhausens Trainer Martin Hauswald, denn seine Schützlinge nutzten die größeren Räume noch zu drei weiteren Treffer durch Nils Mema (63.), Marco Ostmann (75.) und Moritz Penzler (82.). „Am Ende war es ein auch in dieser Höhe durchaus verdienter Auswärtssieg“, sagte Martin Hauswald, hob die geschlossene Leistung seiner körperlich und konditionell überlegenen Mannschaft hervor.

Dennoch warnt der Nordhäuser Coach seine Schützlinge vor dem Rückspiel am Sonntag, 16. Juni, um 13 Uhr im heimischen Albert-Kuntz-Sportpark vor etwaigem Übermut aufgrund des souveränen Hinspielsieges. „Wir müssen die zweite Begegnung trotz der komfortablen Ausgangslage ernst nehmen und sie auch wieder gewinnen“, bemerkt der frühere Profi von Rot-Weiß Erfurt.

Sollten seine Mannen die Landesmeisterschaft in knapp zwei Wochen erringen, warten auf sie am 23. und 26. Juni noch zwei Qualifikationsspiele zur Regionalliga gegen den Berliner SC. FSV Wacker Nordhausen: Bendel - Dhaliwal (46. Emmert), Brinkmann, Schneider (86. Leinhoß), Smajlovic (68. Ostmann), Penzler, Fink, Mema, Ortlepp, Stix, Meitzner (46. Seidel).

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.