Völker verlässt Schwarz-Weiß Erfurt

Erfurt.  Der Trainer schließt sich einem Ligakonkurrenten an.

Verlässt Schwarz-Weiß Erfurt: Trainer Florian Völker

Verlässt Schwarz-Weiß Erfurt: Trainer Florian Völker

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach nur einem Jahr als Trainer beim Volleyball-Bundesligisten Schwarz-Weiß Erfurt verlässt Florian Völker die Thüringer wieder. Wie Präsident Michael Panse bekanntgab, geschieht das ausschließlich auf Wunsch des Coaches. „Florian Völker ist Anfang Februar an uns herangetreten und hat uns um Freigabe gebeten. Er hat ein lukratives Angebot erhalten, wo er den nächsten Schritt in seine Trainerkarriere gehen kann, was er unbedingt annehmen wollte“, sagt Panse. Seit gestern ist klar: Der 28-Jährige wird zum Ligakonkurrenten Vilsbiburg wechseln. Er wird damit Nachfolger von Timo Lippuner, der in die Schweiz zurückgekehrt ist.

„Florian hat mit der Mannschaft eine erfolgreiche Saison gespielt und die Ziele, attraktiven Volleyball zu zeigen und den sportlichen Klassenerhalt zu schaffen, erreicht. Gerne hätten wir mit ihm weiter gearbeitet“, sagt Panse. Wie der Erfurter Präsident mitteilt, läuft die Suche nach einem neuen Trainer auf Hochtouren. „Wir sind in guten Gesprächen mit einem potenziellen Nachfolger. Wir hoffen, zeitnah eine Lösung für die kommende Saison präsentieren zu können.“ Denn es müsse aufgrund einiger Abgänge eine neue Bundesliga-Mannschaft zusammengestellt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.