Erfurter Volleyballerinnen verlieren 1:3 gegen Spitzenreiter Stuttgart

Erfurt  Die Bundesliga-Volleyballerinnen von Schwarz-Weiß Erfurt haben das Heimspiel gegen den Tabellenführer MTV Stuttgart mit 1:3 verloren.

Madeline Palmer punktete zum Satzgewinn (Archivbild).

Madeline Palmer punktete zum Satzgewinn (Archivbild).

Foto: Sascha Fromm

Das Schlusslicht stand im ungleichen Duell lange auf verlorenem Posten. Stuttgart kassierte zuletzt beim 2:3 in Suhl die erste Saisonniederlage und wollte sich nicht erneut die Blöße geben. In Erfurt lag der amtierende deutsche Meister im ersten Satz schnell mit 6:2 in Führung und sicherte sich nach nur 20 Minuten mit dem 25:13 den ersten Satzgewinn.

Im zweiten Durchgang starteten die Gastgeberinnen allerdings mit einem ganz anderen Gesicht und wehrten sich nach Kräften. Der Lohn war ein 8:2-Blitzstart, den der Champions-League-Teilnehmer aber schnell egalisierte. Beim 16:11 waren die Kräfteverhältnisse wieder hergestellt und mit 25:18 ebenso Satz Nummer zwei gewonnen.

Erfurt mit Satzgewinn

Auch im dritten Abschnitt lag Erfurt zum Teil sogar deutlich vorn - 16:10 und 18:13. Diesmal jedoch hielt die Mannschaft um Cheftrainer Dirk Sauermann dem Stuttgarter Druck wesentlich besser stand und behielt selbst beim 23:22 die Nerven. Madeline Palmer punktete schließlich zum verdienten 25:23-Satzgewinn.

In Durchgang vier machte Stuttgart allerdings wieder ernst und war schnell auf 7:2 enteilt. Doch so leicht ließ sich Erfurt nicht abschütteln, war beim 20:21 sogar wieder dran. Mit dem 25:20 hatte sich der Favorit dann aber dennoch endgültig durchgesetzt.

Schwarz-Weiß Erfurt muss nun am kommenden Sonnabend beim VfB Suhl antreten, bevor die Wochen der Wahrheit beginnen. Gegen Münster (19. Dezember), Straubing (27. Dezember) und Aachen (9. Januar) bestreitet Erfurt drei Heimspiel in Serie – ausnahmslos gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel.