Für die Volleyballerinnen von Schwarz-Weiß Erfurt ist der erste Sieg Pflicht

Erfurt  Die Volleyballerinnen von Schwarz-Weiß Erfurt stehen vor einem Doppelspieltag.

Freuen möchte sich Trainer Jonas Kronseder auch nach dem Doppelspieltag.

Freuen möchte sich Trainer Jonas Kronseder auch nach dem Doppelspieltag.

Foto: Sascha Fromm

Die zwei Wochen Spielpause kamen Jonas Kronseder genau richtig. Der Coach vom Volleyball-Bundesligisten Schwarz-Weiß Erfurt musste seine Trainingseinheiten zuletzt individuell gestalten. Bis Mittwoch konnte der 30-Jährige gerade mal mit maximal sieben Spielerinnen trainieren. Erst seit Mitte der Woche bestritten Erika Mercado nach einer Sprunggelenksverletzung, Margaret Casault (erkrankt) und Wivian Gadelha (Handverletzung) erste Übungseinheiten. „Ich hoffe, sie sind am Wochenende alle einsatzfähig.“ Wichtig wäre es. Denn die Thüringerinnen stehen vor zwei Heimspielen. Am heutigen Samstag (18 Uhr) gastiert Ladies in Black Aachen in Erfurt, Sonntag (15 Uhr) ist die U20-Nationalmannschaft, die als VCO Berlin startet, in der Riethsporthalle zu Gast.

Kronseder dosierte diese Woche das Training, bat seine Spielerinnen nur einmal pro Tag in die Sporthalle, „sonst wird es vor einem Doppelspieltag zu viel“, sagt er und gibt das Ziel klar aus: „Das Spiel am Sonntag ist wichtiger als am Samstag.“

Die junge Berliner Mannschaft ist bis dato punktlos, konnte aber mit Satzgewinnen gegen Vilsbiburg und Wiesbaden sein Potenzial nachweisen. Ob die Berlinerinnen wirklich ohne Punkte nach Erfurt reisen, wird am heutigen Samstag entschieden, wenn die Hauptstädterinnen beim bis ebenfalls punktlosen Tabellenletzten VfB Suhl (19 Uhr) auflaufen, der ebenso am Sonntag (16 Uhr) noch einmal gegen Potsdam ran muss.

Auch wenn Kronseder den Fokus auf das Spiel am Sonntag legt, will er die Partie gegen Aachen zunächst nicht abschenken. „Wenn wir mutig spielen, haben wir eine Chance“, fügt aber gleichzeitig an, „doch wenn Aachen einen Toptag erwischt, werden Kräfte für Sonntag gespart.“

Erfurt – Aachen, Samstag 18 Uhr; Erfurt – Berlin, Sonntag 15 Uhr, beide Riethsporthalle

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.