Geraer VC II gewinnt gegen SV TU Ilmenau 3:0 (25:14, 26:24, 25:14)

Zum letzten Spiel war die Damenmannschaft des SV TU Ilmenau zu Gast in Gera. Nach der deutlichen Niederlage gegen USV Jena war Gera hoch motiviert gegen Ilmenau einen Sieg einzufahren.

Auch in Gera holte Ilmenau keinen Punkt. Foto: Chris Liebold

Auch in Gera holte Ilmenau keinen Punkt. Foto: Chris Liebold

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gera. Der erste Satz begann ausgeglichen. Ilmenau hielt gegen den Favoriten aus Gera gut mit und konnte sogar mit 6:4 in Führung gehen. Durch Unkonzentriertheiten und zu viele Eigenfehler auf Seiten der Gäste wurde die Führung schnell wieder abgegeben und man geriet mit 6:9 in Rückstand. Trainer Breuel nahm eine Auszeit, um seine Mannschaft neu zu motivieren. Dies brachte jedoch nicht den gewünschten Erfolg. Ohne Kampfgeist gab Ilmenau Punkt für Punkt an Gera ab. Erst beim Spielstand von 6:16 fanden die Ilmenauer wieder ins Spiel. Der Rückstand konnte jedoch nicht mehr aufgeholt werden. Gera gewann diesen Satz klar mit 14:25.

Der zweite Satz begann ähnlich wie der erste geendet hatte. Ilmenau lag schnell mit 12:4 hinten. Erneut nahm Breuel eine Auszeit. Besonders die Außenspielerinnen Josi Heubach und Silke Geißler sollten sich besser anbieten, damit der Angriff variabler wird. Mit neuer Motivation ging der SV TU Ilmenau wieder ins Spiel.

Nach der Auszeit spielten man wie ausgewechselt. Mit viel Freude am Spiel wurde um jeden Ball gekämpft. Sehr gut platzierte Angriffe von Mittelblockerin Wiebke Breuel hielten Ilmenau im Spiel. Man setzte Gera unter Druck und ging mit 23:22 in Führung. Gera nahm eine Auszeit und konnte die nächsten 2 Punkte für sich erkämpfen. Ilmenau gab sich nicht auf. Mit viel Einsatz konnte man zum 24:24 ausgleichen. Eine unglückliche Schiedsrichterentscheidung sowie eine kleine Unkonzentriertheit führten dazu, dass der Satz mit 24:26 an Gera abgegeben werden musste.

Hoch motiviert ging die Ilmenauer Mannschaft in den dritten Satz. Dieser verlief jedoch ähnlich wie der erste Satz. Mit 14:25 konnte Gera auch diesen Satz deutlich für ich entscheiden.

Am Samstag haben die Ilmenauerinnen ihr letztes Heimspiel. Zu Gast sind Mannschaften aus Erfurt und Sömmerda. Die Niederlage in der Hinrunde gegen Sömmerda will Ilmenau gut machen. Beginn ist 14 Uhr in der Campushalle.

Ilmenau spielte mit: Claudi Beyer, Wiebke Breuel, Judith Mengelkamp, Olga Möwert, Anja Rohm, Josi Heubach und Silke Geißler.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren