Westring verspielt frühe Führung

Treffurt  Kreisoberliga: Gotha mit 2:5 in Treffurt

Da sowohl Normania Treffurt als auch Westring Gotha vorzeitig den Klassenerhalt gesichert hatten, konnten im Kreisoberliga-Fußballspiel am Samstag eigentlich beide Teams ohne Druck aufspielen lieferten sich zum Abschluss aber mit 5:2 noch mal eine torreiche Partie.

Die Gäste gingen früh in Führung durch Florian Liebmanns verwandelten Elfmeter (13.) nach Foul an Hakam Al Mokdad. Die Gäste hatten bis dahin eindeutig die Szenerie bestimmt und führten verdient. Die Hausherren waren sichtlich beeindruckt und produzierten viele Ballverluste, während Westring den Ball laufen ließ. Das Gespiele vor dem eigenen Strafraum wurde dann den Normannen fast zum Verhängnis, doch Hitzigrath bügelte selbst den Fehler wieder aus (21.). Besser machte er es vor dem gegnerischen Tor bei einem Freistoß, den er fast von Linksaußen aus 22 Metern zum 1:1 (25.) einnetzte.

Die Hausherren ließen jetzt sogar das 2:1 (30.) folgen. Nachdem Eric Müller den Ball im Mittelfeld einsatzstark erobert hatte, erhielt er sein Zuspiel von Maurice Meng als Querpass zurück und schoss flach zur Treffurter Führung ein. Wenig später legte Möller per trockenem Flachschuss aus 15 Metern ins lange gar das 3:1 (34.) nach . Allerdings wurde Treffurts schläfriges Abwehrverhalten von den Gästen mit dem 3:2-Anschluss 3:2 (44.) bestraft, als wieder Jewtschuk den langen Diagonalpass erlief.

Nach der Pause wurde das Spiel zunächst zu einem unansehnlichen Gekicke. Zum Ende hin fanden die Treffurter den Schlüssel wieder. Meng ließ auf einen Käppler-Pass mit straffem Schuss dem Gothaer KeeperDragos Alin Popa keine Chance – 4:2 (72.). Kevin Wagner gewann wenig später das Laufduell mit dem Keeper und schob zum 5:2-Endstand (84.) ein. Der deutliche Sieg fiel aufgrund der Spielanteile vielleicht zu hoch aus, war aber das passende Abschiedsgeschenk für Treffurts Trainer Christian Richwien.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.