Wettkampfnahes Training der Nachwuchs-Judoka

Rudolstadt.  „Landesmeisterschaft light“ der Judoka in der Rudolstädter Dreifelderhalle

Die Teilnehmer am Randori-Kampf in der Rudolstädter Dreifelderhalle.

Die Teilnehmer am Randori-Kampf in der Rudolstädter Dreifelderhalle.

Foto: Thomas Schauseil

Landesmeisterschaften light, so könnte man den 12. September 2020 bezeichnen, an dem eigentlich die diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften der Altersklasse U13 in Rudolstadt stattfinden sollten. Der Thüringer Judoverband hat diese Veranstaltung aber vorerst auf den 14. November verschoben. Da die Rudolstädter Dreifelderhalle ohnehin gebucht war, hatte der Trainerstab des SV 1883 Schwarza kurzerhand eine Tugend aus der Not gemacht und ein paar befreundete Vereine zum gemeinsamen Randori (wettkampfnahes Training) eingeladen.

Es waren Sportfreunde aus Gotha, Erfurt und Neustadt angereist, um gemeinsam mit den Schwarzaern zu trainieren. Nach einer knackigen Erwärmung stand ein Technikprogramm im Standbereich an. Anschließend wurde noch fleißig gekämpft. Dabei wurde die neu angeschaffte Technik erfolgreich getestet. Diese soll dann bereits zur verschobenen U 13-Landesmeisterschaft am 14. November zum Einsatz kommen. Nach den vielen Kämpfen hatten alle einen Bärenhunger und man traf sich bei herrlichem Sonnenschein vor der Halle zur „Raubtierfütterung“. Anschließend gab es eine zweite Einheit im Boden und weitere Kämpfe. Für ihren hochmotivierten Einsatz gab es am Ende sogar noch Medaillen für die Kids.