ThSV-Kapitän Saul: „Wir wollen noch dreimal gewinnen“

tl
Eisenachs  Kapitän Alexander Saul. Archivbild

Eisenachs Kapitän Alexander Saul. Archivbild

Foto: Sascha Fromm

Eisenach.  Wir sprachen mit Eisenachs Kapitän Alexander Saul vor dem Spiel des ThSV am Samstag in Bietigheim.

Im drittletzten Saisonspiel der 2. Handball-Bundesliga muss der ThSV Eisenach noch einmal auswärts ran – am Samstag um 19.30 Uhr ist der Tabellenfünfte Bietigheim Gastgeber für die Thüringer. Wir sprachen mit Alexander Saul, Eisenachs Kapitän.

Ihre Mannschaft ist aktuell Tabellenelfter, der Klassenerhalt ist gesichert. Welche Ziele bleiben?

Auch wenn wir den Ligaverbleib in der Tasche haben, wollen wir die Saison so gut wie möglich abschließen. Das heißt konkret, dreimal gewinnen, sechs Punkte holen.

Sie sind mit 117 Toren zweitbester Werfer Ihrer Mannschaft und haben jüngst gegen Dresden ein gutes Spiel mit acht Treffern gemacht. Wie fällt Ihre Saisonbilanz aus?

Es gab Höhen und Tiefen. Der Saisonauftakt lief ganz gut. Dann bin ich eingebrochen, hatte Wurfbilanzen von einem Treffer aus acht, neun Versuchen. Das ist nicht mein Anspruch. Jetzt läuft es wieder besser. Gegen Dresden ist mir ein Su­per-Spiel gelungen, wir bejubelten den ersten Sieg gegen die Sachsen. Und das erstmals seit Oktober wieder vor Zuschauern!

Das Hinspiel gegen Bietigheim hat Eisenach 29:34 verloren. Was erwarten Sie am Samstag?

Bietigheim hat eine Super-Truppe mit starken Individualisten, die ein Spiel allein entscheiden können. Gegen die guten Teams der Liga haben wir eigentlich immer gute Leistungen abgeliefert. Das wollen wir auch am Samstag nachweisen.