Erfurt. Eltern, deren Kinder in kommunale Kindergärten in Erfurt gehen, müssen sich heute auf Warnstreiks einstellen. Das fordert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.

Zu Warnstreiks in kommunalen Kindergärten in Erfurt am heutigen Dienstag ruft die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) auf. Damit will sie ihren Forderungen in den Tarifverhandlungen für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes Nachdruck verleihen. Die Gewerkschaft fordert 10,5 Prozent mehr Entgelt, mindestens aber 500 Euro bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.

Zudem sollen die Entgelte für Praktikantinnen und Praktikanten sowie Auszubildende um 200 Euro im Monat steigen. Damit sollten derzeitige Preissteigerungen kompensiert und Reallohnverluste verhindert werden, so die GEW. Seit Ende Januar verhandeln die Gewerkschaften mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von einem externen Anbieter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Das könnte Sie auch interessieren: