Mehr als 30.000 Besucher auf Erfurter Automobilmesse

Erfurt.  Die Erfurter Automobilmesse erlebte am Wochenende einen wahren Besucheransturm. Die Händler sind zufrieden und Youtube-Star Jean Pierre Kraemer rockte die Tuninghalle.

Starker Besucherandrang herrschte am Sonntag auch am 3. Ausstellungstag der 13. Automobilmesse in Erfurt.

Starker Besucherandrang herrschte am Sonntag auch am 3. Ausstellungstag der 13. Automobilmesse in Erfurt.

Foto: Kai Mudra

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Erfurter Automobilmesse hat an diesem Wochenende die Marke von 30.000 Besuchern geknackt. „Das zeigt in einer Zeit, in der die IAA nach einem neuen Standort sucht und andere Automessen längst aufgegeben haben, dass unser Konzept das richtige ist“, sagte Sprecher Dirk Schütze. Die Automobilmesse habe von Anbeginn auf die Händler der Region und ihre Partner gesetzt – mit Erfolg.

Den Organisatoren kam sicherlich auch das miese Wochenendwetter entgegen. Bereits am Samstagvormittag und dann am Sonntag erlebte die 13. Automobilmesse einen wahren Besucheransturm. An zahlreichen Händlerständen hatten die Betreuer zu tun, die vielen Fragen der Interessierten zu beantworten.

Zur Mittagszeit drängten sich in Halle 3 zudem zahlreiche Fans, die Jean Pierre Kraemer – kurz JP genannt – nicht verpassen wollten. Der Tuningexperte und Youtube-Star versicherte, dass es riesigen Spaß mache das eine oder andere E-Auto zu fahren. Allerdings sieht er bei der neuen Technik wenig Spielraum fürs Tuning.

Immer mehr Fahrzeuge mit Hybridantrieb und reine Elektroautos an den Messeständen

Wenn es nur noch darum gehe, die Reichweite zu steigern, dann sei das nicht so sexy, räumte er ein. Was er damit genau meinte, war neben der Bühne zu bewundern. Sein neustes Projekt ist ein radikales Fahrzeug auf KTM-Basis. Rund 1000 PS aus einem Verbrennungsmotor beschleunigen das „Momentum“ genannte offene Gefährt. Wegen seiner brachialen Gewalt und Lautstärke wurde letztlich darauf verzichtet, das Geschoss in der Halle zu starten.

Dafür konnten Messebesucher im Freien aber erleben, wie eine Show-Dragster in Schulbusform, der von einer 25.000 PS starken Jetturbine angetrieben wird, faucht und seinem Feuerschweif entfaltet. Gefahren ist das Monster von Gerd Habermann allerdings nicht, dafür fehlte auch auf dem Außenareal der Platz.

Insgesamt 135 Aussteller die 30 Automarken präsentieren, lockten auf die Messe. Zahlreiche Händler hatten Sonderangebote mitgebracht, die auf der Messe zum Verkauf standen. Neben den klassischen Benzin- und Dieselmodellen sind in Erfurt auch immer mehr Fahrzeuge mit Hybridantrieb sowie mit Brennstoffzelle für Wasserstoff und reine Elektroautos an den Messeständen im Angebot.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren