Neuer Anstrich für Restaurant „Theodor Storm“ in Heiligenstadt

Heiligenstadt.  Die Renovierung des Restaurants im Hotel am Vitalpark in Heiligenstadt ist abgeschlossen. 200.000 Euro nahm das Haus dafür in die Hand.

Mehrere Wochen lang wurde im Hotel am Vitalpark das Restaurant „Theodor Storm“ renoviert. Restaurantleiterin Jasmin Kalich und ihr Team freuen sich darauf, die Gäste im komplett neu gestalteten Restaurant begrüßen zu können.

Mehrere Wochen lang wurde im Hotel am Vitalpark das Restaurant „Theodor Storm“ renoviert. Restaurantleiterin Jasmin Kalich und ihr Team freuen sich darauf, die Gäste im komplett neu gestalteten Restaurant begrüßen zu können.

Foto: Eckhard Jüngel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Warme Farben, stilvolle Holzelemente und ansprechende Dekorationsartikel setzen zeitgemäße und frische Akzente. Stammgäste des Hotels Am Vitalpark in Heiligenstadt werden möglicherweise erst auf den zweiten Blick das Restaurant „Theodor Storm“ wiedererkennen, da das bisherige Ambiente nun einem modernen Konzept gewichen ist. Nach fast vier Wochen Umbau präsentiert sich das Restaurant seit Mitte Dezember mit neuer Einrichtung. Ab sofort empfängt das Team um Leiterin Jasmin Kalich seine Gäste in einem modernen Ambiente.

„Wir freuen uns, nach den anstrengenden Umbauarbeiten endlich wieder für unsere Gäste da sein zu können“, sagt Hoteldirektor Sven Penzel. Der Boden wurde mit neuen Belägen ausgestattet, teils Teppich, teils Parkett. Die warme Aura spiegelt sich auch in der neuen Bestuhlung wieder. Der Stoff sei hochwertig und maßgeschneidert, so der Hoteldirektor.

„Ein Highlight sind die exklusiven Designleuchten, die eine gemütliche Wohlfühlatmosphäre vermitteln.“ Ein großes Portrait von Theodor Storm, seine Werke und massive Wandspiegel vervollständigen das Gesamtkonzept. „Auch der neu installierte Buffet-Bereich betont den modernen Charakter und bietet noch mehr Raum für Genussmomente“, sagt Sven Penzel.

200.000 Euro in die Hand genommen

Rund 200.000 Euro hat das Hotel für die Komplettrenovierung in die Hand genommen. Sämtliche Arbeiten wurden von dem hauseigenen Technikerteam und Firmen aus der Umgebung ausgeführt. „Ohne den tagtäglichen Einsatz und die professionelle Zusammenarbeit wäre ein Umbau in so kurzer Zeit und im laufenden Hotelbetrieb kaum möglich gewesen“, betont Sven Penzel.

Mehr als 100 Gäste finden Platz in dem hellen Gastraum. Im angrenzenden Salon stehen zusätzlich 35 Sitzplätze zur Verfügung. Und Sven Penzel blickt auch voraus und spricht von weiteren Umbaumaßnahmen, die bereits in Planung sind: „Der Restaurantumbau fügt sich ein in die generelle Sanierung des Gebäudes. In den vergangenen Jahren wurden ein Teil der Standardzimmer und die Hotellobby erneuert sowie die Flure mit neuem Bodenbelag ausgestattet. Weitere Maßnahmen, um das Hotel sukzessive zu modernisieren, sind für 2020 und 2021 in der Planung.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.