Corona-Inzidenz sinkt im Unstrut-Hainich-Kreis wieder unter 400

Landkreis  Die Corona-Situation entspannt sich leicht im Landkreis. Weniger Infizierte müssen im Krankenhaus behandelt werden.

Der Abstrich für einen Corona-Test. (Symbolbild)

Der Abstrich für einen Corona-Test. (Symbolbild)

Foto: Uwe Anspach/dpa

Die Zahl der schweren Corona-Verläufe im Unstrut-Hainich-Kreis ist am Montag gesunken. Das geht aus der am Dienstagmorgen veröffentlichten Statistik der Kreisverwaltung hervor. Aktuell haben zwei Menschen mit einem schweren Verlauf zu kämpfen, am Vortag waren es sieben. 81 Menschen aus dem Unstrut-Hainich-Kreis werden, Stand Dienstagmorgen, mit einer Corona-Infektion in Krankenhäusern im Landkreis und außerhalb behandelt, 15 weniger als am Vortag.

Seit Pandemiebeginn sind mittlerweile 90 Menschen aus dem Unstrut-Hainich-Kreis an oder mit Corona gestorben. Die Zahl der Covid-Infizierten wird am Dienstag mit 649 angegeben, rund 50 weniger als am Vortag. Am Montag wurden 21 Infektionen festgestellt. In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 1276 Menschen aus dem Unstrut-Hainich-Kreis. Die 7-Tages-Inzidenz, also die Zahl der nachgewiesenen Infektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, sank von 402, so der am Montag angegebene Wert, auf 393.