Mercedesfahrerin kommt von Straße ab und prallt gegen Bahngebäude

Sondershausen.  Bei einem Unfall im Kyffhäuserkreis ist Dienstagabend eine Frau verletzt worden. Sie prallte mit ihrem Auto mit voller Wucht gegen ein Gebäude der Bahn und verschob es.

Die Autofahrerin prallte mit voller Wucht gegen ein Gebäude der Bahn und verschob es.

Die Autofahrerin prallte mit voller Wucht gegen ein Gebäude der Bahn und verschob es.

Foto: Silvio Dietzel

Bei einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagabend gegen 18 Uhr ist auf der B4 zwischen Sondershausen und Oberspier eine 62-jährige Autofahrerin verletzt worden. Sie war mit einem Mercedes auf der B4 in Richtung Greußen unterwegs. Vor ihr fuhr nach ersten Angaben ein Lkw, der den Bahnübergang am Graß überquerte.

Laut Polizei gab die Autofahrerin an, ortsunkundig gewesen zu sein. Sie sei durch den abbiegenden Lkw irritiert gewesen. Statt der Hauptstraße ebenfalls zu folgen, kam sie von der Straße ab, fuhr durch einen Graben und prallte anschließend an ein Bahnanschlusshaus der Deutschen Bahn.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Gebäude um 40 Zentimeter verschoben. Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt,
vorsorglich aber zur weiteren Abklärung in das KMG Klinikum nach Sondershausen gebracht.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Neben der Polizei, dem Rettungsdienst und der Feuerwehr kamen auch die Bundespolizei und ein DB-Manager zum Einsatz. An der Unfallstelle kam es zu kurzzeitigen Behinderungen.

31-Jähriger flieht im Kyffhäuserkreis vor Polizei mit gestohlenem Motorrad