Versuchter Enkeltrick: 89-Jährige soll 30.000 Euro zahlen

Gemeinde Hörsel.  Im Landkreis Gotha hat sich eine Frau bei einer 89-Jährigen gemeldet und um 30.000 Euro gebeten. Sie sei in großer Not und brauche das Geld.

Die 89-Jährige reagierte besonnen und fragte zunächst bei ihren Verwandten nach, ob wirklich jemand aus der Familie in Not sei. Symbolfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Die 89-Jährige reagierte besonnen und fragte zunächst bei ihren Verwandten nach, ob wirklich jemand aus der Familie in Not sei. Symbolfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine 89-Jährige wurde Dienstagnachmittag von einer vermeintlichen Enkeltochter angerufen. Die Frau schilderte erklärte, sie sei in Not, und bat um 30.000 Euro.

Die ältere Dame reagierte besonnen. Sie versicherte sich bei Angehörigen, dass kein Familienmitglied in einer Notlage ist und verständigte die Polizei. Eine Anzeige wegen versuchtem Betrug wurde aufgenommen.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.