Weimarer Musiker auf Suche nach Wegen zur Neuen Musik

Weimar  Ensemble für Intuitive Musik Weimar gibt vier Konzerte an „besonderen Orten“

Das Ensemble für Intuitive Musik Weimar in der Porzellankirche der Leuchtenburg (von links): Michael von Hintzenstern, Daniel Hofmann, Hans Tutschku und Matthias von Hintzenstern.

Das Ensemble für Intuitive Musik Weimar in der Porzellankirche der Leuchtenburg (von links): Michael von Hintzenstern, Daniel Hofmann, Hans Tutschku und Matthias von Hintzenstern.

Foto: Privat

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seine Reihe „Neue Wege zur Musik – Wege zur Neuen Musik“ führt das Ensemble für Intuitive Musik Weimar bis 16. Juni wieder auf die Suche nach „besonderen Orten“. Unter dem Motto „Klang - Farben - Spiele“ kommt es auf Schloss Kannawurf (Kreis Sömmerda) zu einem Dialog zwischen Aktionsmalerei von Peter Stechert und improvisierter Musik (13. Juni, 19.30 Uhr). In der Klosterruine Göllingen (Kyffhäuserkreis) kreisen die „Klänge der Anbetung“ um den Pfingstchoral „Komm Gott Schöpfer“ (14. Juni, 19 Uhr, Turmsaal). Weitere Konzerte finden in Eisenach und Bedheim statt. In Weimar spielt das EFIM erst wieder am 31. Oktober bei den 32. Tagen Neuer Musik.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren