Erfurt. Thüringens Abiturienten haben ihren Abschluss am Gymnasium ähnlich gut absolviert wie im vergangenen Jahr.

Der Abi-Schnitt lag diesmal bei 2,09, wie das Thüringer Bildungsministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Im Vorjahr lag der landesweite Schnitt bei 2,04. Bildungsminister Helmut Holter (Linke) sprach von einem "konstant guten Niveau". "Leichte Abweichungen liegen in der Natur der Sache. Unsere Thüringer Abiturientinnen und Abiturienten haben hervorragende Leistungen erbracht", so Holter. Das sei gerade nach den Jahren mit Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht selbstverständlich.

6073 Schülerinnen und Schüler bestanden in diesem Jahr in Thüringen ihr Abitur - von 6269, die an den Prüfungen teilnahmen. Die Quote lag damit bei 96,9 Prozent. 258 von ihnen legten ihr Abi mit einem Notenschnitt von 1,0 ab, im Jahr 2022 waren es 299. Die Zahlen gehen aus einer vorläufigen Statistik des Ministeriums hervor. Statistiken zu den anderen Schulabschlüssen werden für Herbst erwartet.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von einem externen Anbieter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Abi-Prüfungen in diesem Jahr zum letzten Mal mit Erleichterungen

Die Abi-Prüfungen in diesem Jahr fanden zum letzten Mal mit Erleichterungen statt, um die Folgen der Corona-Pandemie abzumildern. Dazu gehörten etwa bei bestimmten Prüfungen mehr Wahlmöglichkeiten bei den Aufgaben. Während der Corona-Pandemie gab es teils landesweit Schulschließungen, über lange Strecken Unterricht zu Hause und per Internet. Die Lernbedingungen galten zeitweise als schwierig. In den Schulen mussten Kinder und Jugendliche mitunter Masken tragen. Mit einem vom Bund geförderten Corona-Aufholprogramm sollten während der Pandemie aufgehäufte Lernrückstände abgebaut werden.

Die Aufschlüsselung der Abi-Statistik für Thüringen zeigt, dass die meisten Thüringer Schüler ihr Abi mit einem zweier Notenschnitt ablegten. So hatten 362 einen Schnitt von 2,2 und 344 einen Schnitt von 2,3. Nur 125 verlassen das Gymnasium mit einem Schnitt von 3,3 oder schlechter.

Mehr zum Thema

Gotha: 32 Arnoldi-Abiturienten haben eine Eins vor dem Komma

Panne bei Geschichtsabitur in Thüringen: Alte Aufgabe gestellt

Thüringen verteilt Abi-Aufgaben von Hand