Das ist die neue Leiterin der Volkshochschule Saale-Orla

Pößneck/Schleiz/Bad Lobenstein  Die 46-Jährige hat am 1. April ihre Tätigkeit aufgenommen

Anja Haller hat sich gut in den ersten Wochen in der Volkshochschule eingelebt.

Anja Haller hat sich gut in den ersten Wochen in der Volkshochschule eingelebt.

Foto: Theresa Wahl

Anja Haller ist seit 1. April Leiterin der Volkshochschule (VHS) des Saale-Orla-Kreises. Über viele Monate hinweg war die Leitung der Einrichtung aufgrund personalrechtlicher Interna kommissarisch besetzt. Dieser Umstand gehört nun der Vergangenheit an.

Erfahrungen aus verschiedenen Bereichen

Die ersten Wochen ihrer neuen Tätigkeit hat Anja Haller genutzt, um sich mit den Abläufen vertraut zu machen und sich in das Geschehen einzuarbeiten. „Mein erster Eindruck ist, dass die VHS Saale-Orla auf sehr soliden Füßen steht. Es gibt ein sehr großes Kursangebot, das von vielen Teilnehmern genutzt wird“, sagt Anja Haller.

Derzeit stecken sie und ihre Mitarbeiter in der Planung der Kurse für das Herbst-/Winter­semester der VHS. Neben ihren Leitungsaufgaben betreut Anja Haller die beiden Sachgebiete Gesellschaft und Beruf. „Es ist gut, wenn die verschiedenen Sachgebiete, die in der VHS angeboten werden, auf mehrere Schultern verteilt sind. Mir ist es außerdem wichtig, auch diese grundlegende Arbeit mitzu­machen“, betont die Leiterin.

Anja Haller nahm nach dem Abitur zunächst ein Jurastudium auf. Es folgte eine Tätigkeit in der Stadtverwaltung in Schleiz, wo sie berufsbegleitend eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten absolvierte. Anschließend war sie unter anderem im Amt für Wirtschaft und Stadtmarketing tätig, bevor sie 2012 begann, im Ostthüringer Schulamt zu arbeiten. „Ich war unter anderem für die Lehramtsanwärter sowie für die Planung des Religions- und Ethikunterrichts für ganz Ostthüringen zuständig“, erklärt Anja Haller. Zum Wintersemester 2015/2016 nahm sie ein berufsbegleitendes Masterstudium der Personalentwicklung, Weiterbildung und Erwachsenenqualifizierung auf, das sie 2018 abschloss. „Anschließend habe ich geschaut, was ich mit dem Studium anfangen kann. Da bei meinem alten Arbeitgeber keine adäquate Stelle ausgeschrieben oder in Aussicht war, habe ich mich extern beworben“, sagt die 46-Jährige aus Schleiz.

Tag der offenen Tür am 15. Mai

Im Oktober des vergangenen Jahres entdeckte sie dann, dass eine neue Leitung für die VHS gesucht wird und bewarb sich. „Mich hat die Stelle sofort angesprochen“, erinnert sich Anja Haller. Sie sehe es als Herausforderung, die Inhalte, die sie während des Studiums vermittelt bekommen habe, nun in der Praxis umzusetzen. Aber auch die Kenntnisse ihrer vorherigen Tätigkeiten seien durchaus nützlich, wie Anja Haller weiß. „Die VHS ist in die Verwaltung inte­griert, daher ist es wichtig, dass man die Abläufe kennt und diese beherrscht“, nennt sie ein Beispiel. Das Wissen aus dem Jurastudium sei ebenfalls von Vorteil. „Ich habe früher auch selbst Kurse an der VHS besucht. Jetzt selbst davon ein Teil zu sein, eigene Ideen umsetzen zu können und kreativ zu sein, ist sehr interessant“, freut sich die ­46-Jährige auf ihre neuen Aufgaben.

Derzeit laufen die Vorbereitungen zum Tag der offenen Tür am 15. Mai, mit dem auch gleichzeitig 100 Jahre Volkshochschule im Saale-Orla-Kreis gefeiert werden, auf Hochtouren. „Wir wollen uns in unserer ganzen Bandbreite vorstellen“, gibt Anja Haller einen Ausblick.

Der Nachmittag steht deshalb unter dem Motto „Volkshochschule entdecken. Volkshochschule kulinarisch“. So haben die Besucher die Möglichkeit, einen Eindruck von verschiedenen Kursen zu bekommen, ebenso kann sich durch verschiedene internationale Leckereien probiert werden.

„Es ist für jede Altersgruppe etwas dabei. Wir wollen uns für alle darstellen und die Leute mit unseren Angeboten ansprechen.“

Tag der offenen Tür, 15. Mai, ab 15 Uhr in der Volkshochschule in Pößneck