Junge Landwirte rüsten sich in Knau für Prüfung

Knau/Schöndorf  Ein Spezialkurs zur Milchgewinnung schließt bei Auszubildenden Wissenslücken aufgrund der rückläufigen Produktion

Ein Schalmtest wird angewendet, um die Zellzahl der Milch einzuschätzen, erklärt Expertin Ingrid Model.

Ein Schalmtest wird angewendet, um die Zellzahl der Milch einzuschätzen, erklärt Expertin Ingrid Model.

Foto: Catrin Schleicher

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Tiere auf der Weide – das ist ein gern gesehenes Bild. Doch so ein Weidegang will gut vorbereitet sein. Da sind vorab die Pfähle und der Draht zu kontrollieren, das Weidezaungerät zu überprüfen, Giftpflanzen zu entfernen, Wasserfässer bereitzustellen. Und das ist noch lange nicht alles, wie die zwölf jungen Teilnehmer des Kurses Weide und Grünland im Milchviehbereich sowie Melktechnik zusammentragen. Sie testen damit zugleich ihr Wissen, bereiten sie sich mit dem Kurs doch auf ihre in Kürze stattfindenden Abschlussprüfungen vor.

„Der Kurs ‚Prüfungsvorbereitung für Auszubildende in der Landwirtschaft‘ ist auf ausdrücklichen Wunsch vieler Betriebe und des Landwirtschaftsamtes Zeulenroda ins Leben gerufen worden“, erklärt Catrin Schleicher, Leiterin der Außenstelle Stadtroda des Vereins Landvolkbildung Thüringen. Sie hat den Lehrgang organisiert, der von der Landesvereinigung Thüringer Milch e.V. finanziell gefördert wird. Ziel ist es, die Lehrlinge für die Abschlussprüfung im Fachgebiet Milchproduktion fit zu machen, denn so mancher Betrieb produziere keine Milch mehr und praktiziere noch seltener Weidehaltung. „Das Thema ist aber prüfungsrelevant“, zeigt Catrin Schleicher das Dilemma auf, dem nun mit dem Lehrgang begegnet wird.

Große Nachfrage für Kurs zur Prüfungsvorbereitung

Die ersten Kurse zur Prüfungsvorbereitung gab es im vergangenen Jahr. In diesem Jahr finden aufgrund der großen Nachfrage gleich fünf Kurse statt, zwei davon im Saale-Orla-Kreis. Zum ersten dieser beiden Kurse trafen sich zwölf Auszubildende der Agrofarm Knau, der Agrarprodukte Ludwigshof, der Landgenossenschaft Oppurg, der Agrar- und Dienstleistungsgenossenschaft Geroda, der Landgenossenschaft Dittersdorf, der Oberböhmsdorfer Agrar GmbH und der Ervema agrar Gesellschaft Wöhlsdorf mbH am Freitag im Landwirtschaftsbetrieb Eberhard Kappe in Knau und gestern in der Milchviehanlage Schöndorf der Agrofarm Knau. Der zweite Kurs mit Teilnehmern der Agrofarm Knau, der Agrarprodukte Ludwigshof, der Agrargesellschaft Hirschberg mbH, der Agrargenossenschaft Hochland Gahma, der Agrar – Milch – Mast GmbH Frössen, der Frankenwald eG Lehesten Agrargenossenschaft, des Agrarunternehmens Wöllmisse Schlöben eG und der Agrargenossenschaft Kahla findet heute und morgen statt.

„Für den Kurs geben die Betriebe ihren Lehrlingen zwei Tage frei – und das jetzt in der Hauptzeit“, rechnet Catrin Schleicher den Unternehmen die genehmigte Teilnahme am Lehrgang hoch an. Und sie ist jenen Betrieben dankbar, in denen sich die angehenden Landwirte in Theorie und Praxis mit der Milchproduktion beschäftigen können. So dreht sich an einem Tag alles um die Weidehaltung und damit von der Weidevorbereitung bis zum Arbeitsschutz, ehe dann auf dem Grünland die Futtermenge zu ermitteln und ein Weidezaun zu bauen ist. Am zweiten Tag lernen die Auszubildenden den Aufbau und die Funktion einer Melkanlage kennen, werten eine Milchkontrolle aus und erweitern ihr Wissen zur Geburtsvorbereitung und den Geburtsphasen einer Kuh.

Von großem Vorteil in diesem Prüfungsvorbereitungskurs ist, dass die Dozenten aus der Praxis kommen. „ Alle sechs Ausbilder und Referenten – Eberhard Kappe, Christel Austen, Ingrid Model, Steffi Hoog, Manuela Muck und Markus Strehlke – sind Praktiker. Die drei erstgenannten sind seit vielen Jahren in die Lehrausbildung involviert. Die drei weiteren Kollegen arbeiten bei Qnetics, ehemals LTR – Landesverband Thüringer Rinderzüchter, und sind Rinderzucht-Experten“, weist Catrin Schleicher hin.

„Ich bin seit 1992 Ausbilder, war längere Zeit in der Prüfungskommission und voriges Jahr hat mich Catrin Schleicher angesprochen, ob ich bereit wäre, einen Kurs durchzuführen. Ich habe Ja gesagt, denn die Lehrlinge sind unser Kapital. Sie sind die Arbeitskräfte von morgen“, beschreibt Eberhard Kappe seine Motivation für die Zusammenarbeit.

„Es ist wichtig, guten Nachwuchs zu haben“, sagt auch Catrin Schleicher. Um diesen bestmöglich für seine Abschlussprüfungen, aber auch für seine zukünftige Tätigkeit zu rüsten, habe der Verein Landvolkbildung Thüringen mit seinem Prüfungsvorbereitungskurs eine echte Marktlücke geschlossen. „Das beweisen die unerwartet hohen Anmeldezahlen“, so die Mitarbeiterin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.