Technik zum Anfassen für die Tälerschule Ottendorf

Ottendorf  RAG stiftet Unterrichtsmaterial in Ottendorf.

Schulleiter Torsten Schwarz und Landrat Andreas Heller lassen sich von Justus, Kevin und Dustin vorbereitete Projekte demonstrieren.

Schulleiter Torsten Schwarz und Landrat Andreas Heller lassen sich von Justus, Kevin und Dustin vorbereitete Projekte demonstrieren.

Foto: Höntsch

Um den Unterricht noch lebendiger, noch anschaulicher gestalten zu können, erhielt die Tälerschule Ottendorf von der Regionalen Aktionsgruppe (RAG) ­Saale-Holzland 14 Erweiterungs-Baukästen aus der Reihe „Lego-Education – Lernen durch Anfassen“. Damit können die Schüler mit den bekannten Lego-Bausteinen und Bauanleitungen Modelle zu den Themen Antrieb, Reibung, Motorleistung, Windenergie und vielem mehr bauen.

„Unser Förderverein hat bereits die Grundlagensets hierzu angeschafft. Nun kann direkt darauf aufgebaut werden“, freut sich Schulleiter Torsten Schwarz. Er betreut zugleich die etwa zwanzig Schüler in den entsprechenden Ergänzungsstunden. Im Spätherbst gelang es ihm, im Gespräch mit dem Energie-Team, einem Leader-Projekt der RAG, die Anschaffung der Sets anzukurbeln.

Etwa 2800 Euro kosteten die Materialien, die in der Ottendorfer Schule stationiert sind und von anderen Grundschulen ausgeliehen werden können. Selbst Landrat Andreas Heller (CDU), der als Vorsitzender der RAG zur Übergabe nach Ottendorf kam, zeigte sich begeistert von den Möglichkeiten der Baukästen. Jeder Arbeitsschritt ist in der Bauanleitung auf dem dazugehörigen Tablet gut ersichtlich, so dass selbst das Bauen Spaß bereitet. Wenn das Objekt letztlich mit dem Tablet gefilmt wird, ist eine Auswertung des gesamten Projektes noch einfacher.

Um die Tablets wie auch weitere Energieträger zu laden, schwebt dem Schulleiter bereits das nächste Projekt vor: die Anschaffung von Solarmodulen. Anett Tittmann von der RAG informierte darüber, dass im Rittergut Nickelsdorf weitere Experimentierboxen zu den Themen Stromkreis und Naturphänomene zur Ausleihe für Schulen bereit stehen oder dort kostenfrei genutzt werden können. In der Stadtrodaer und Dornburger Grundschule sind diese Sets schon eingesetzt worden.

Zu den Kommentaren