Weimar. Eine Katze wurde in der vergangenen Woche in der Schwanseestraße in Weimar von einem Auto angefahren. Dank schneller Hilfe erholt sie sich nun im Weimarer Tierheim.

„Fräulein Gundula“ befindet sich auf dem Weg der Besserung, braucht aber ob ihres Schädeltraumas noch ärztliche Betreuung und einige Wochen Schonung, weiß Susanne Eckardt, die Leiterin des Weimarer Tierheimes. Fräulein Gundula – das ist jenes Kätzchen, das vor einer Woche in der Schwanseestraße von einem Pkw angefahren wurde und dank zweier beherzter Retterinnen sowie der schnellen Hilfe von Stadtrat Martin Kranz und Tierarzt Gildo Hille nun zum Glück wieder auf die Beine kommt.