Wernigerode. Auf der Eisenbahnstrecke der Harzer Schmalspurbahnen hat es einen Erdrutsch gegeben. Das ist der aktuelle Stand.

Nachdem durch einen Steinschlag die Eisenbahnstrecke zum Brocken blockiert war, fahren die Harzer Schmalspurbahnen (HSB) wieder auf den höchsten Berg. Noch am Dienstagabend sei die Strecke wieder freigegeben worden, teilt eine Sprecherin der HSB am Mittwochmorgen mit.

Zwischen Hasserode und Drei Annen Hohne hatte es am Dienstag im Drängetal einen Erdrutsch gegeben. Steine und Geröll lagen auch auf den Schienen und mussten nach Angaben der HSB mit einem Bagger weggeräumt werden.

Der Gute Woche-Newsletter

Alles Gute aus Thüringen in einem Newsletter - jede Woche gute Nachrichten

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Abgänge von Steinen und Erde passierten immer wieder im Harz, teilte die HSB mit. Früher hätten die Wurzeln der Bäume an den Hängen Halt gegeben. Klimawandel und Borkenkäfer haben dazu geführt, dass es riesige Kahlflächen gibt.