40.000 Euro Schaden beim Lkw-Brand bei Breitenworbis

Breitenworbis.  Ein Rad am Auflieger war in Brand geraten. Der Fahrer bemerkte es noch rechtzeitig, hielt an und koppelte den Auflieger ab.

Ein Lkw-Brand sorgte am Mittwoch für einen großen Feuerwehreinsatz auf der A38 zwischen Breitenworbis und Bleicherode.

Ein Lkw-Brand sorgte am Mittwoch für einen großen Feuerwehreinsatz auf der A38 zwischen Breitenworbis und Bleicherode.

Foto: Silvio Dietzel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Schaden des Lkw-Brandes auf der A 38 zwischen Bleicherode und Breitenworbis am Mittwoch beträgt etwa 40.000 Euro, berichtet die Autobahnpolizei. Ein Rad an der rechten Seite des Sattelzug hatte gegen 13.45 Uhr angefangen zu brennen. Der 52-jährige Fahrer hielt auf dem Seitenstreifen an und koppelte den mit Stahl beladenen Auflieger ab, der dann in Brand geriet. Nach den Löscharbeiten konnte ein Fahrstreifen wieder genutzt werden. Für die Bergung des Aufliegers musste die Autobahn in Richtung Göttingen erneut ab 19 Uhr gesperrt werden. Die Bergung war gegen Mitternacht beendet. Neben dem abgebrannten Auflieger ist ein Schaden am Belag der Standspur entstanden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren