Dacharbeiter stürzte in die Tiefe

Bei Dacharbeiten stürzte ein 25-Jähriger durch eine Luke vier Meter in die Tiefe. Strohballen bremsten seinen Aufprall. Mit einen Hubschrauber wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.

Stroh rettete einem 25-jährigen Dacharbeiter sein Leben. Foto: Lutz Gundlach

Stroh rettete einem 25-jährigen Dacharbeiter sein Leben. Foto: Lutz Gundlach

Foto: zgt

Mertendorf. Am Donnerstag Morgen gegen 08:30 Uhr stürzte ein Dacharbeiter vier Meter in die Tiefe. Er arbeite an der Sanierung des Kälberstall-Daches. Der 25-Jährige stand auf einer Zwischendecke, als er versehentlich auf ein Brett, das über einer Deckenöffnung lag. Dabei rutschte das Brett weg, so dass der Bauarbeiter den Halt verlor und stürzte.


Sein Aufprall wurde von Strohballen gebremst, die glücklicheweise noch auf dem Stallboden lagen. Ein Rettungshubschrauber brachte den Arbeiter ins Krankenhaus.


Das Amt für Arbeitsschutz ermittelt nun zum Unfallhergang, zu den Ursachen und ob alle Sicherheitsbestimmungen auf der Baustelle eingehalten wurden.

Zu den Kommentaren