Fast doppelt so schwer wie erlaubt – Polizei stoppt völlig überladenen Transporter auf A9

Hermsdorf.  Einen total überladenen Kleintransporter zog die Autobahnpolizei am Hermsdorfer Kreuz aus dem Verkehr. Gleich mehrere weitere Transporter waren nötig, um die Ladung für die Weiterfahrt zu verteilen.

Beim Wiegen des Transporters bestätigte sich der Verdacht der Autobahnpolizisten. Statt der zulässigen 3,5 Tonnen brachte das Fahrzeug vollgeladen mit Lebensmitteln rund 6,6 Tonnen auf die Waage.

Beim Wiegen des Transporters bestätigte sich der Verdacht der Autobahnpolizisten. Statt der zulässigen 3,5 Tonnen brachte das Fahrzeug vollgeladen mit Lebensmitteln rund 6,6 Tonnen auf die Waage.

Foto: Autobahnpolizei

Einen augenscheinlich völlig überladenen Kleintransporter zogen Autobahnpolizisten am Hermsdorfer Kreuz aus dem Verkehr.

Bei der Wiegung des mit Lebensmitteln vollgeladenen Fahrzeuges, das zuvor auf der Autobahn 9 in Richtung München unterwegs war, stellte sich heraus, dass der Transporter rund 6,6 Tonnen statt der zulässigen 3,5 Tonnen auf die Waage brachte.

Der Fahrer erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung und musste ein Bußgeld in Höhe von 470 Euro zahlen. Die Weiterfahrt wurde so lange untersagt, bis die Ladung ordnungsgemäß auf weitere Fahrzeuge verteilt war. Laut Polizei waren dafür drei zusätzliche Transporter erforderlich.

Aus Fahrzeug geschleudert: Zwei Männer nach schwerem Unfall im Weimarer Land in Lebensgefahr

Weitere Meldungen der Polizei