Fußgängerin auf Landstraße angefahren – 24-Jährige schwebt in Lebensgefahr

Obermehler.  Eine Fußgängerin wurde am Montagmorgen bei einem Unfall im Unstrut-Hainich-Kreis lebensbedrohlich verletzt. Der Autofahrer erlitt einen Schock.

Notarzt,Rettungsdienst, Polizei und die Schlotheimer Feuerwehr stehen am Montagmorgen an Unglücksstelle auf der Ortsverbindung zwischen Obermehler und Schlotheim.

Notarzt,Rettungsdienst, Polizei und die Schlotheimer Feuerwehr stehen am Montagmorgen an Unglücksstelle auf der Ortsverbindung zwischen Obermehler und Schlotheim.

Foto: Daniel Volkmann

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Montagmorgen auf der Landstraße zwischen Schlotheim und Obermehler. Auf Höhe des Gewerbegebiets in Obermehler wurde eine 24-jährige Fußgängerin gegen 7.20 Uhr von einem Kleinwagen erfasst durch die Luft und im Anschluss auf die Straße geschleudert. Sofort eilen Rettungsdienst, Notarzt, Polizei und die Schlotheimer Feuerwehr zur Unglücksstelle auf der Ortsverbindung.

Laut Polizeiangaben habe sich die Frau, die aus der nahe gelegenen Gemeinschaftsunterkunft stammt, bei dem Aufprall auf das Fahrzeug lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Sie wurde am Unfallort im Rettungswagen versorgt. Begleitet vom Notarzt und mit Blaulicht sowie Martinshorn, wurde die 24-Jährige im Anschluss in das Krankenhaus nach Mühlhausen gebracht.

Der 33-jährige Autofahrer des Kleinwagens erlitt einen Schock, er wurde ebenfalls versorgt, konnte den Rettungswagen später aber eigenständig verlassen. Das Team der Notfallseelsorge Unstrut-Hainich kam zum Einsatz. Schuhe und Rucksack der jungen Frau liegen über einige Meter verteilt auf der Landstraße.

Wie heftig der Aufprall gewesen sein muss, darauf lassen die kaputte Stoßstange sowie die geborstene Frontscheibe, der völlig deformierte Kotflügel und der abgerissene Seitenspiegel am Unfallauto schließen.

„Als wir an der Unfallstelle eintrafen, haben wir den Rettungsdienst unterstützt. Die angefahrene Frau musste vorsichtig mit einem Rettungsbrett von der Straße in den Krankenwagen transportiert werden. Um die Unfallstelle zu sichern, haben wir die Straße mit unseren beiden Feuerwehrfahrzeugen abgesperrt, auch die ausreichende Beleuchtung der Landstraße wurde von uns sichergestellt“, erklärt Einsatzleiter Christian Wagner von der Schlotheimer Wehr.

Der genaue Hergang und die Ursache des Unfalls werden noch ermittelt, heißt es von einer Polizeisprecherin. Auch ein in Unfallgutachter kam auf der Landstraße zum Einsatz.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die viel befahrene Ortsverbindungsstraße für gut drei Stunden voll gesperrt. Während dieser Zeit wurde der Verkehr durch das angrenzende Gewerbegebiet geleitet.

Für die Schlotheimer Feuerwehrleute war es der zweite Einsatz in diesem Jahr.

Mann schwebt nach Autounfall in Südthüringen in Lebensgefahr

Weitere Blaulichtmeldungen