Molotowcocktail in das Haus einer Landsmannschaft in Jena geworfen

Einen Brandanschlag auf das Haus der Landsmannschaft Rhenania in der Jenaer Saalbahnhofstraße gab es am Montag.

Foto: zgt

Jena. Unbekannte haben am Montagnachmittag einen Molotowcocktail durch ein angekipptes Fenster in den Heizungskeller geworfen. Glücklicherweise scheiterte der Anschlag, die Brandflasche landete "nur" auf dem Fensterbrett und zerbrach nicht. Dadurch verbrannte der Zünder, ohne größeren Schaden anzurichten.

"Die mit diesem Anschlag gezeigte kriminelle Energie gegen Studentenverbindungen ist erschreckend", sagt Richard Machnik von der Rhenania. "Nicht auszumalen, was ein Brand in einem Keller eines über 100 Jahre alten Wohnheims hätte verursachen können."

In der Nacht wurde außerdem eine Biotonne aus der Nachbarschaft vor der Eingangstür entleert sowie die Hausfront durch ein Graffiti beschädigt.