Nur geringe Sturmschäden in Thüringen

Erfurt. Insgesamt 39 Mal mussten Feuerwehren und Polizei am Samstag in Thüringen ausrücken, um Sturmschäden zu beseitigen.

Herbst im Sommer: Nach dem Sturm am Samstag lag das Laub, wie man es im Herbst öfter erlebt, auf der Weigelstraße in Jena. Foto: Tino Zippel

Herbst im Sommer: Nach dem Sturm am Samstag lag das Laub, wie man es im Herbst öfter erlebt, auf der Weigelstraße in Jena. Foto: Tino Zippel

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie die Landeseinsatzzentrale der Thüringer Polizei am Sonntag mitteilt, lagen die Einsatz-Schwerpunkte zwischen 14 und 17 Uhr sowie zwischen 20 und 23 Uhr.

In dieser Zeit mussten Feuerwehren in insgesamt elf Fällen umgestürzte Bäume beseitigen, die die B 62, B 81 und B 85 kurzzeitig blockierten. Lediglich die B 281 bei Ilfeld war für über eine Stunde wegen Aufräumarbeiten gesperrt.

An mehreren Baustellen im Freistaat wurde darüber hinaus die Zäune umgeworfen oder gefährlich verstellt, so dass die Polizeibeamten diese Situationen wieder in Ordnung bringen mussten.

Personen kamen nach Kenntnis der Landeseinsatzzentrale nicht zu Schaden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren