Rettungseinsatz auf dem Leinefelder Bahnhof

Ein Unfall hat am Mittwoch für einen Großeinsatz der Rettungskräfte auf dem Leinefelder Bahnhof gesorgt. Wie Sascha Reichelt, Sprecher der Bundespolizei, informierte, ist gegen 10.30 Uhr ein 73-jähriger Mann ins Gleis gesprungen und wurde von einem Zug erfasst.

Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht. Foto: Eckhard Jüngel

Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht. Foto: Eckhard Jüngel

Foto: zgt

Leinefelde. Er sei verletzt, aber am Leben. Thomas Soszynski, Pressesprecher der Polizeidirektion Nordhausen, bestätigte, dass der Mann mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden ist. Er habe sich das Leben nehmen wollen, das hätten die Ermittlungen ergeben.