Schüler ruft Nazi-Parolen in KZ-Gedenkstätte Buchenwald

Weimar. Ein Schüler aus Coswig (Sachsen-Anhalt) soll in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald in Weimar Nazi-Parolen gerufen haben. Der 14-Jährige hatte am Mittwoch mit seiner Klasse das ehemalige NS-Konzentrationslager besucht und danach vor dem Lagertor laut Parolen gerufen, wie die Weimarer Polizei am Donnerstag mitteilte.

Ein 14-Jähriger hat am Mittwoch vor dem Lagertor in Buchenwald Nazi-Parolen gerufen. Archiv-Foto: Marco Kneise

Ein 14-Jähriger hat am Mittwoch vor dem Lagertor in Buchenwald Nazi-Parolen gerufen. Archiv-Foto: Marco Kneise

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Besucher und Wachpersonal hätten dies gehört und die Beamten alarmiert. Der Jugendliche sei nach Aufnahme der Personalien seiner Klassenlehrerin übergeben worden. Er muss sich wegen der Verwendung von Kennzeichnen verfassungswidriger Organisationen verantworten.

Erst am Dienstag hatte ein angetrunkener und obdachloser Mann im Stadtzentrum von Weimar eine Gruppe indonesischer Studenten mit rechtsradikalen Parolen beschimpft und eine Glasflasche in Richtung der vier jungen Leute geworfen, die ihr Ziel verfehlte.

Indonesische Studenten in Weimar mit Nazi-Parolen beschimpft

Mehr Blaulicht- und Polizeimeldungen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.