Streit mit Mistgabel und Pfefferspray ausgetragen

Suhl.  Eine Frau und ein Mann sind in Südthüringen aufeinander losgegangen. Der Grund waren wohl die schlechten Haltungsbedingungen von drei Rindern.

Ein Mann hat in Südthüringen eine Frau mit Pfefferspray bedroht (Symbolfoto).

Ein Mann hat in Südthüringen eine Frau mit Pfefferspray bedroht (Symbolfoto).

Foto: Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einer Auseinandersetzung sind in einer Ortschaft im Landkreis Schmalkalden-Meiningen eine Frau und ein Mann mit Pfefferspray und Mistgabel aufeinander losgegangen.

Die Frau hatte am Dienstag die Polizei darüber informiert, dass ihrer Auffassung nach drei männliche Rinder nicht artgerecht gehalten würden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Tiere seien in einer Garage angekettet und würden fürchterlich schreien.

Zum Beweis ihrer Angaben wollte sie ein Foto machen. Als der Blitz der Kamera auslöste, erschraken sich die Bullen den Polizeiangaben zufolge. Daraufhin habe der Besitzer der Tiere, der zwischen den Bullen stand, zu einer Mistgabel gegriffen, um die Frau zu verscheuchen. Diese setzte sich den Angaben zufolge mit Pfefferspray zur Wehr. Beide erhalten laut Polizei nun Anzeigen.

Wasserhähne geöffnet: Unbekannte fluten Einfamilienhaus in Weimar

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren