Jena/Leipzig. Das Mitteldeutsche Krebszentrum (MKZ) mit Sitz in Jena und Leipzig bekommt Förderzusagen in Millionenhöhe. In einem „Onkologischen Spitzenzentrum“ soll die Behandlung verbessert werden.

Es ist eine der dramatischsten Botschaften, die ein Mensch erhalten kann. Eine Krebsdiagnose löse bei Betroffenen und Angehörigen Angst sowie die bange Frage aus, ob und wie sie überleben können und wo ihnen am besten geholfen wird, sagte Mike Mohring am Donnerstag in Leipzig. Der CDU-Politker überstand selbst eine Krebserkrankung und ist Botschafter der Deutschen Krebshilfe.