Erfurt. Lange war Thüringen Impfprimus. Doch inzwischen gehen auch bei Kindern die Quoten zurück. Bei der Techniker Krankenkasse TK löst das Besorgnis aus.

Kinder und Jugendliche in Thüringen sind seltener geimpft. Die Techniker-Krankenkasse registriert niedrigere Impfquoten bei 11 von 13 Standardimpfungen. Besonders deutlich sei der Rückgang bei der Impfung gegen Pneumokokken, die unter anderem Lungenentzündungen verursachen. 85,5 Prozent der 2020 untersuchten Thüringer Vorschülerinnen und Vorschüler mit Impfausweis waren gegen Pneumokokken immunisiert. Im Jahr zuvor waren 89,2 Prozent der Thüringer Vorschülerinnen und Vorschüler geimpft, 2015 waren es noch 90,9 Prozent.