Vortragsreihe 2011 der evangelischen Kirchgemeinde Schkölen

Die Evangelische Kirchengemeinde in Schkölen hat vom 13. bis zum 17. April eine Vortragsreihe im Ratskellersaal organisiert, die unter dem Thema Vertikale Weiten der Frage nach dem Sinn des Lebens und dem, was uns Menschen Halt und Orientierung gibt, nachgeht.

Am Mittwoch beginnt die Vortragsreihe im Ratskeller Schkölen. Hier Pfarrer Michael Schünke bei der Segnung eines Stadtfestes. Foto: Dieter Urban

Am Mittwoch beginnt die Vortragsreihe im Ratskeller Schkölen. Hier Pfarrer Michael Schünke bei der Segnung eines Stadtfestes. Foto: Dieter Urban

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schkölen. Angesichts der aktuellen Ereignisse in der Welt und der Region ist das Thema von höchstem Interesse. Was bedeutet das alles und wo geht es mit uns hin? Diese Fragen, erklärt der Schkölener Pfarrer Michael Schünke, sollen vom christlichen Standpunkt aus beleuchtet werden. "Wir haben uns daran gewöhnt, dass es für viele Probleme heute keine Lösung zu geben scheint. Aber vielleicht gibt es an diesen Abenden doch manch überraschende Antwort." Besonders Skeptiker und Menschen, die nicht viel mit der Kirche zu tun haben, sind herzlich eingeladen.

Zu den Themen zählen: "Hilfe, es brennt", "Arbeit war sein ganzes Leben...", "Kann denn jeder machen, was er will?", "Wie kann Gott das zulassen?" und "Ostern – Freude oder Eierei?".

Der Referent an den vier Abenden - Beginn ist jeweils 19.30 Uhr und am Sonntagvormittag ab 11 Uhr - ist Pfarrer im Ruhestand Peter Fischer aus Schönebeck bei Magdeburg. Er steht mit über 70 Jahren mit beiden Beinen im Leben und hat viele Jahre Erfahrung im Gespräch und in der Begleitung von Menschen, die Fragen und Probleme haben.

Der Eintritt ist frei.

Vertikale Weiten

Die Veranstaltungsreihe der evangelischen Kirchgemeinde Schkölen findet vom 13. bis 16. April 2011 jeweils 19.30 Uhr im Ratskeller der Stadt Schkölen statt. Am Sonntag wird die Veranstaltung ab 10.30 Uhr in den Gottesdienst integriert.

Pfarrer Peter Fischer: "Menschen das Herz öffnen"

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren