16 Ehrenamtler des Saale-Orla-Kreises für Engagement geehrt

Neustadt  Für ihr Engagement wurden 16 Frauen und Männer aus dem Saale-Orla-Kreis ausgezeichnet

16 Frauen und Männer aus dem Saale-Orla-Kreis sind  am Freitagabend im Pferdestall des Hotels Stadt Neustadt in Neustadt für ihr Engagement mit der Ehrenamtscard bedacht worden. 

Foto: Theresa Wahl

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Wenn es das Ehrenamt nicht gäbe, wären wir um vieles ärmer“, sagte Landrat Thomas Fügmann (CDU) in seinen Eröffnungsworten zur jährlich stattfinden Ehrenamtsveranstaltung, bei der Menschen aus dem Saale-Orla-Kreis für ihr Engagement ausgezeichnet werden.

16 ehrenamtlich Tätige wurden am Freitagabend, der musikalisch von der Musikschule Saale-Orla umrahmt wurde, durch den Landrat, seine Beigeordneten Jürgen Hauck (CDU), Peter Oppel (SPD) und Anette Feike (SPD) sowie Dirk Heinrich, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Saale-Orla, im Pferdestall des Hotels Stadt Neustadt in Neustadt geehrt und mit der Ehrenamtscard bedacht.

„Gerade in der ländlichen Region ist das Ehrenamt unverzichtbar“, unterstrich der Landrat. Ihre Aktivitäten in Sportvereinen, Feuerwehren und sozialen Diensten nutze und bereichere das Leben vieler Menschen. „Nur durch ihr Engagement wird die Gesellschaft lebenswert.“

Auszeichnung wird seit 2011 verliehen

Seit 2011 verleiht der Saale-Orla-Kreis gemeinsam mit der Thüringer Ehrenamtsstiftung und der Kreissparkasse Saale-Orla die Ehrenamtscard. Die Ausgezeichneten, die von Bürgern vorgeschlagen werden, erhalten durch die Karte Vergünstigungen, unter anderem in Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen. Über das kleine Dankeschön konnten sich in diesem Jahr folgende Ehrenamtliche freuen:

Helmut R.W. Herrmann, Vorsitzender des 1. SV Pößneck, „ist ehrenamtlich in ­bewundernswerter Weise und Intensität aktiv“, hieß es in der Laudatio. Mehr als 20 Wochenstunden investiere er in die Arbeit des Vereins, der aufgrund seiner Initiative aus den drei Vereinen Fortuna Pößneck, TSV 1858 Pößneck und Empor Pößneck entstanden ist und in den er sehr viel Herzblut ­gesteckt habe.

Brigitte Dietrich engagiert sich seit 1976 in mehrer Hinsicht ehrenamtlich im Regionalverband Orlatal Gartenfreunde e.V. Als Vorstandsmitglied und Kassiererin ist sie bereits seit 2008 im Kleingartenverein Einheit Triptis tätig, packe bei der Organisation von Veranstaltungen mit an, ebenso im Vorschulkindergarten und auch „das ­Gelingen des diesjährigen Tages des Gartens ist auf ihre tat­kräftige Unterstützung und ­Mithilfe zurückzuführen“, sagte Thomas Fügmann.

Seit zehn Jahren ist Henry Scheibe Vorsitzender des Neustädter Mal- und Zeichenzirkels, in dem er nicht nur künstlerisch tätig ist, sondern sich auch um die allgemeine Vereinsarbeit kümmert. Er „ist der Kopf des Vereins und sein besonderes ­Engagement ist aus dessen Mitte einfach nicht wegzudenken.“

„Über die nächste Laudatio bin ich sehr erfreut und erstaunt, was man schon alles mit 21 Jahren geleistet haben kann“, bemerkte Fügmann zu Samira Lukes. Sie ist langjähriges Mitglied des Carnevals Club Molbitz, ­hatte dort ihren ersten Auftritt bereits mit zwei Jahren. Neben dem Karnevalsverein ist sie aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und absolviert eine Ausbildung. „An diesen bewundernswerten Aktivitäten in so jungem Alter können sich viele ein Vorbild nehmen.“

Steffi Wolf ist seit 2012 stellvertretende Gruppenleiterin und Kassenwart der Regionalgruppe Parkinson Pößneck, in der sie auch – trotz eigener Erkrankung – als Ansprechpartnerin für Betroffene und Angehörige da ist. „Für so viel Stärke und Nächstenliebe verdient Steffi Wolff diese Auszeichnung“, sagte Feike in ihrer Würdigung.

Lutz Werner gehört zu den Gründern des Sportvereins FSV 1999 Remptendorf und ist seit 15 Jahren als Präsident tätig. Als Trainer, Spieler und Organisator aller Veranstaltungen ist er „eine tragende Säule des Vereins, wofür ihm die Mitglieder außerordentlich dankbar sind.“

Manfred Pitzler ist Vereinsmitglied im Heimatverein Heideland Zwackau sowie im Sportverein des Ortes. Feike sagte: „Manfred Pitzler ist ein sehr engagierter Mensch, der viel für Zwackau tut und gerne mit ­zupackt, obwohl er aus Mittelpöllnitz stammt und somit auch noch einige Fahrtkilometer auf sich nimmt.“

Mandy Thuy „ist ein leidenschaftliches Mitglied im Duhlendorfer Karneval“ und wurde für ihr langjähriges Engagement als Tänzerin, Trainerin und Vorstandsmitglied in der Karnevalsgesellschaft Duhlendorf, der sie seit 1995 angehört, ausgezeichnet.

„Bemerkenswertes soziales Engagement“ leistet Reinhardt Hollmann seit mehr als zehn Jahren im Freizeitzentrum Pößneck. Dort betreut er unter anderem Kinder und Jugendliche, organisiert Angebote für die jüngere und ältere Generation und sorgt bei Großveranstaltungen im Mehrgenerationenhaus mit seinem Spiel auf der Zither für musikalische Unterhaltung.

Wolfgang Lutz ist Mitglied des Vereins Pößneck attraktiver sowie des darin integrierten Freundeskreises Druckindustrie Pößneck. Seit 2009 engagiere er sich in besonderem Maße für das Projekt, die ehemalige Hausdruckerei der ortsansässigen Schokoladenfabrik zu restaurieren, reparieren, instand zu setzen und im Bilkekeller neu zu eröffnen. „Durch seine tatkräftige Unterstützung konnte ein Stück Pößnecker Geschichte wieder zum Leben erweckt werden.“

Christiane Schwalbe ist langjähriges Mitglied des TSG Zwackau 1924 e.V., in dem sie Keglerin und Vorstandsmitglied ist. Sie kümmere sich nicht nur um die Pflege der Kegelbahn, sondern „versteht es, Kegler und Einwohner zu für gemeinsame Aktivitäten zu motivieren.“

Seit 1979 gehört Waldemar Klemm dem Verein MSC Schleizer Dreieck an. Er ist Mitglied der Rennleitung und kümmert sich um Werterhaltung und Vorbereitung der Strecke. ­Lobenswert sei nicht nur seine Aktivität im Verein, sondern auch „seine absolute Zuverlässigkeit und die Hingabe für den Motorsport“, so Hauck in der Laudatio.

Elke Drogitz ist Mitglied im Heimatverein Kospoda sowie im Vorstand zweier Jagdgenossenschaften aktiv. Sie hilft, organisiert und setzt Projekt im Verein um, führt 14-tägig kreative Freizeitgestaltungen für die ­älteren Einwohner durch und veranstaltet Wanderungen. „Für so viel Aufwand und Zeit, die Frau Drognitz in ihre Heimat ­investiert, wird sie geehrt“, sagte Oppel.

Seit mehr als 28 Jahren ist Dietmar Risch Jugendtrainer im Sportverein Blau-Weiss 90 Neustadt/Orla. Die Mannschaften, die ihm anvertraut würden, ­betreue er vorbildlich und mit großer Hingabe. „Damit übernimmt er einen wichtigen teil im Bereich der Nachwuchsgewinnung und -förderung im Verein.“

Peggy Pavel ist seit 27 Jahren beim Carneval Club Pößneck aktiv, trainierte zehn Jahre die Kindertanzgruppe, tanzt bei den Damen und ist Mitglied im ­Vorstand. „Ihr besonderes Interesse gilt dem Fortbestand des Carneval Club Pößneck. Dafür investiert Peggy Pavel außerordent­liche viel Zeit und Herzblut.“

„Mit großem Tatendrang ist es immer bereit, den Verein zu fördern, sowohl sportlich als auch gesellschaftlich“, sagte Oppel über Siegbert Schiller, der Mitglied im Bad Lobensteiner Schützenverein ist. So trainiert er seit geraumer Zeit die jugendlichen Bogenschützen, ist fast täglich auf dem Vereinsgelände tätig und hat für seine Vereinskameraden immer ein offenes Ohr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.