Auf Reisen durch das Saale-Holzland mit tierischer Begleitung

Etzdorf  Markus Holzmann läuft mit seiner Kuh Emmi von Bayern bis Niedersachsen. In Etzdorf sind die beiden noch bis heute.

Dreieinhalb Jahre ist Emmi alt und derzeit auf einer Weide nahe dem Etzdorfer Hof zu Gast. Markus Holzmann ist mit ihr auf Wanderschaft. Im Mai ist er in Füssen im Ostallgäu aufgebrochen. Im Juli will er in Hannover sein.

Dreieinhalb Jahre ist Emmi alt und derzeit auf einer Weide nahe dem Etzdorfer Hof zu Gast. Markus Holzmann ist mit ihr auf Wanderschaft. Im Mai ist er in Füssen im Ostallgäu aufgebrochen. Im Juli will er in Hannover sein.

Foto: Florian Girwert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als Markus Holzmann den stillen Feldweg hinab gelaufen kommt, erhebt sich Emmi etwas schwerfällig und trabt gemächlich auf den Zaun zu. Emmi ist eine Kuh, dreieinhalb Jahre alt, und derzeit mit Markus Holzmann zu Fuß auf dem Weg nach Hannover. Weil sie oberhalb von Gera angefangen hat, ein wenig zu hinken, hat Holzmann übers Internet nach Hilfe gesucht und sie auf dem Pferdehof in Etzdorf gefunden. „Ich schlafe auf Stroh im Stall bei den Pferden“, sagt der gerade fertig ausgebildete Anlagenmechaniker.

Mit 19 Jahren erfüllt er sich einen lange gehegten Wunsch und zieht mit der Kuh durchs Land. „Auch eine Kuh kann, wie ein Pferd, ein toller Partner sein“, sagt er. Es müsse nicht immer um Milch oder Fleisch gehen. Seine Eltern haben einen kleinen Milchviehbetrieb mit etwa 30 Kühen bei Füssen im Ostallgäu, wo der 19-jährige mit seinem Tier losgelaufen ist.

Unterkunft hat er nach eigenen Angaben auf dem Weg meistens gefunden. „Aber ich muss sagen, in Thüringen ist das schwieriger gewesen als in Bayern.“ Manchmal seien die Menschen hier recht verschlossen – wenn auch natürlich nicht in Etzdorf.

Die Kuh fährt mit im Pferdewagen

Dort steigt seit gestern das alljährliche Hoffest. „Das schaue ich mir auf jeden Fall an.“ Danach wird das dynamische Duo aus Erfurt abgeholt – mit einem Pferdewagen. Da passt nämlich auch eine Kuh hinein. Dort hat Emmi weiter Gelegenheit, sich auszuruhen, ehe es weiter in Richtung Hannover geht.

Normalerweise sind Markus und Emmi mit Gepäck unterwegs. Er mit Rucksack, und die Kuh ist mit Taschen behängt. Während der Station im Heideland haben auch die Taschen Pause und bleiben im Stall.

Nicht immer sind die beiden Reisenden auf dem Weg vernünftig gewesen. „Wenn keine Unterkunft zu bekommen war, haben wir bei Unwetter schon mal unter einem Baum übernachtet. Alles, was man eigentlich nicht machen sollte“, sagt er und muss lachen. Unterwegs ist man etwas abseits der Hauptstraßen.

Vor zwei Tagen sei man mitten durch die Großstadt Gera marschiert. Die Strecken ergeben sich je nach den Zwischenstationen. „Manchmal wird man von einem zum nächsten geschickt.“

Im Juli will man in Hannover angekommen sein. „Das Meer wäre auch schön gewesen, aber das ist dann doch zu weit.“ Im August geht es dann zurück in die Heimat.

Reichlich Programm beim Etzdorfer Hoffest am Wochenende

  • Das Etzdorfer Hoffest hat bereits gestern begonnen mit Konzert, Fackelumzug und Lagerfeuer. Am heutigen Sonnabend lockt Folgendes:
  • 8.30 Uhr Besichtigung Milchviehanlage in Buchheim
  • 9 Uhr Kanonenschuss durch den Schützenverein (Ortsteingang Etzdorf)
  • 9.30 Uhr spielt die Schalmeienkapelle Wetterzeube
  • 10 Uhr wird das Hoffest mit Schützenvereinen im Etzdorfer Hof eröffnet. Spiel, Spaß und Kinderquiz werden auf der Festwiese geboten, der Reitverein Heideland bietet ein buntes Programm, Gäste können sich im Galgenkegeln mit dem SV Elstertal Silbitz/Crossen versuchen
  • 10.30 Uhr beginnt die Kleintierausstellung; Programm der Kindergärten Königshofen und Hartmannsdorf und der Grundschule Königshofen an der Festscheune
  • 13 Uhr Auftritt von Schülern der Studio-B-Musikschule in der Festscheune; Spinnwettbewerb und Märchenstunde im Bauernmuseum; Rundfahrt historischer Schlepper
  • 13.30 Uhr Traktorfahrten für Kinder auf der Festwiese bis 16.30 Uhr
  • 14 Uhr Auftritt Männergesangverein Weißenborn
  • Sonntag ab 10 Uhr: Frühschoppen; Gottesdienst mit Posaunenchor und Heidechor Königshofen
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren