Vor 70 Jahren wurden KZ-Häftlinge von der SS durch die Region getrieben. Entlang der Route von Lemnitzhammer nach Harra wurde am Sonnabend ein weiteres Zeichen der mahnenden Erinnerung gesetzt.

Lemnitzhammer. Das massenhafte Klappern von Holzpantinen war Hunderte Meter voraus zu hören gewesen. Dann erst tauchten die ausgemergelten Gestalten, faden Gesichter und hungrigen Augen auf. Angetrieben von der SS, schleppten sich um die 100 KZ-Häftlinge durch Lemnitzhammer den steilen Anstieg hinauf weiter nach Harra.