Bei Traumwetter in die Camping-Saison gestartet

Neustadt  Zum achten Ancampen trafen sich am Wochenende die Wohnmobilfreunde auf dem Caravanstellplatz an der Heinrichsruhe bei Neustadt

Das herrliche Wetter nutzten die Wohnmobilfreunde, um gemütlich beisammen zu sein.

Das herrliche Wetter nutzten die Wohnmobilfreunde, um gemütlich beisammen zu sein.

Foto: Theresa Wahl

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Während sich in den vergangenen Jahren der Saisonauftakt der Wohnmobilisten auf dem Caravanstellplatz an der Heinrichsruhe bei Neustadt über immer größeren Zulauf freuen konnte, sollte es in diesem Jahr etwas ruhiger zugehen. „Wir wollten das Ancampen dieses Mal klein und dezent halten, sozusagen wieder zu den Wurzeln zurückkehren“, sagte Mike Hempel, Inhaber der Gaststätte und Pension Heinrichsruhe. Er hatte bereits zum achten Mal zum Saisonauftakttreffen der Wohnmobilfreunde eingeladen, das stets am ersten April-Wochenende stattfindet.

Auch ohne Werbung für das Treffen kamen am Freitag 20 Wohnmobile angerollt, vornehmlich mit Stammgästen. Sie kamen aus Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und aus dem Saale-Orla-Kreis. Aber auch Besucher aus den Niederlanden konnte Mike Hempel begrüßen. „Sie sind durch Zufall dazu gekommen und ihnen hat es so gut gefallen, dass sie geblieben sind“, erzählte er.

Die Tage gezählt, bis die Saison endlich wieder losgeht, haben die leidenschaftlichen Wohnmobilisten Wolfgang und Rita Heintz. Sie sind einst mit der Idee eines Caravanstellplatzes an der Heinrichsruhe an Mike Hempel herangetreten und animierten ihn, das Saisonauftakttreffen zu organisieren. „Bei dem Treffen geht es darum, alte Freunde wiederzusehen, gemütlich beisammen zu sein und Erfahrungen auszutauschen“, sagte Wolfgang Heintz. Aus ihrem reichen Erfahrungsschatz berichtete das Ehepaar deshalb auch gleich am Freitagabend bei einem Filmvortrag, in dem sie von ihrer Tour durch 28 Länder Europas im vergangenen Jahr erzählte. Auch das restliche Wochenende gaben Wolfgang und Rita Heintz gerne Anregungen und Material weiter, was von den anderen Campern gern angenommen wurde. „Er gibt gute Tipps, wo es schöne Ecken gibt und was man dort beachten muss. Von seinen Erfahrungen kann man viel lernen und mitnehmen“, sagte Klaus Stein. Zeit, sich auszutauschen hatten die Wohnmobilfreunde auch bei den Ausflügen, die Mike Hempel am Samstag organisiert hatte. Es ging zur Knapp-Mühle nach Linda, zur Leuchtenburg nach Kahla und nach Neustadt ins Lutherhaus verbunden mit einem Bummel durch die Innenstadt. Am Abend gab es dann neben einem Thüringer Grillbuffet einen weiteren Filmvortrag.

Neben den Ausflügen genossen die Camper vor allem das schöne Wetter, um in gemütlicher Runde beisammen zu sein. Zum zweiten Mal war Andrea Rißka aus Lübbenau beim Ancampen auf der Heinrichsruhe dabei. „Ich fühle mich sehr wohl hier. Wenn man ein Mal hergekommen ist, kommt man auch wieder. Es ist landschaftlich sehr schön, es gibt nette Leute, der Wirt ist freundlich“, begründete sie, weshalb sie so gerne zum Saisonauftakt kam.

Um den Komfort auf seinem Caravanstellplatz für seine Gäste noch zu steigern, wird es bei Mike Hempel ab Mai einen Container mit Duschen und Toiletten geben. „Wir stellen den Container in dieser Saison erstmal zur Probe auf, um zu sehen, ob es sich rentiert. Wenn die Resonanz stimmt, wollen wir das auch in den kommenden Jahren anbieten“, gab Mike Hempel einen Ausblick.

Zum Kommentar

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren