Der Verein Realia in Gröben hat einen alten Bauwagen komplett umgebaut

Gröben  Der Wagen verfügt über Wasser- und Stromanschluss und ist an den Außenwänden hübsch dekoriert. Der Verein Realia wird das Gefährt zum Sommerfest in Gröben am 21./22. August vorstellen.

Andreas Ebing, Vereinschef von Realia Gröben e.V. ist stolz auf das Geschaffene. Der in neuem Glanz erstrahlte Bauwagen wird zum Sommerfest seine Premiere erleben. Schon am 30. August, beim großen Volleyballturnier im Ort, wird er erneut seinen Dienst tun. Foto: Andreas Schott

Andreas Ebing, Vereinschef von Realia Gröben e.V. ist stolz auf das Geschaffene. Der in neuem Glanz erstrahlte Bauwagen wird zum Sommerfest seine Premiere erleben. Schon am 30. August, beim großen Volleyballturnier im Ort, wird er erneut seinen Dienst tun. Foto: Andreas Schott

Foto: zgt

Dass Vereinsvorsitzender Andreas Ebing stolz auf seine Mitglieder im Verein Realia Gröben ist, kann und will er nicht verbergen. Wieder haben die derzeit rund 30 Vereinsmitglieder ein weiteres Kleinod für ihren Verein und vor allem für ihren Ort geschaffen.

Viele fleißige Helfer haben mit angepackt

Einen uralten Bauwagen, den sich der Verein vor geraumer Zeit einmal angeschafft hat, haben viele fleißige Hände in ein kleines Schmuckstück verwandelt. Innen sei der Wagen komplett umgearbeitet worden und verfüge über eine Arbeitsplatte mit Waschbecken, Wasser- sowie einen Stromanschluss, erzählt Andreas Ebing. Seit Anfang des Jahres haben Vereinsmitglieder und Einwohner des Ortes in unzähligen Stunden daran gearbeitet, dass das Gefährt für das Sommerfest am 21. und 22. August erstmals zum Einsatz kommen kann. „Das war eine ganz tolle Aktion“, so Andreas Ebing. Namentlich will er sich bei Thomas Friedrich, Helmut Böhmel, Klaus Herrmann, Gunther Weise, Heinz Beyer, Martin Frühauf, Jürgen Fechner, Birgit Wagner und Ulrike Frühauf bedanken. Während die Männer sich um den Ausbau verdient gemacht haben, waren die Frauen an der Außenhaut des Bauwagens kreativ tätig. „Auch wenn es mühevoll gewesen ist, es hat Spaß gemacht, die Motive auf den Wagen zu malen“, meint Birgit Wagner, die unter anderem das Ortsbild von Gröben mit Acryl- und Hybridlack auf den Wagen zauberte.

Am Freitag, dem 21. und am Sonnabend, dem 22. August steigt am Sportplatz in Gröben ein großes Sommerfest. Vorbereitet wird es erneut vom Gröbener Verein Realia, den es seit 2001 im Ort gibt und das Ziel hat, den Gemeinschaftssinn im Ort weiter zu stärken. Los geht es am Freitagabend gegen 19 Uhr. Dann finden sich die ersten Einwohner zum gemütlichen Beisammensein ein. Als Höhepunkt des Abends wird ab 21 Uhr zum Filmabend eingeladen. Gezeigt wird ein Streifen aus dem Jahre 1993 mit dem Titel „Wir können auch anders“. Der Stadtrodaer Filmvorführer Bernd Tüngerthal wird diese heitere Wendekomödie vorführen, so Andreas Ebing. Einen Tag später geht das Sommerfest ab 13 Uhr weiter. Ab 14.30 Uhr wird Tino Fuchs aus Bremsnitz, auch bekannt als Tastenfuchs, für die musikalische Unterhaltung sorgen. Jede Menge Betätigungen sind auch für Kinder vorbereitet und auch die Großen kommen nicht zu kurz. „So werden wir auch in diesem Jahr unsere Nagel-Olympiade ausgetragen. Allerdings ist das nicht so einfach, wie es klingt. Zwar müssen nur zwei Nägel eingeschlagen werden, aber dafür wird ein Hohlhammer verwendet“, informiert Andreas Ebing. Mit Tanzmusik wird das Sommerfest ab 20 Uhr ausklingen. Die Band „ad libitum“ aus Bad Klosterlausnitz wird für Sommernachtsstimmung sorgen.

Realia Gröben wird vielfältig unterstützt

Das der Verein im Ort vielfältige Aktionen organisiere, sei auch möglich, weil er auf zahlreiche Unterstützer bauen könne. Sowohl Firmen im Ort, im Laasdorfer Gewerbegebiet, ein großes Agrarunternehmen und Institutionen tragen zur Finanzierung bei, betont der Vereinschef.

Und noch vor dem Sommerfest findet am Sonnabend, ab 14 Uhr, im Vereinshaus ein Preisskatturnier statt, fügt er an

Zu den Kommentaren