Eisenberg: Fabian Weber beendet Freiwilliges Soziales Jahr im Wasserturm

Eisenberg  Dank gab es unter anderem vom Blindenverband für die Mitarbeit an der Hörzeitung.

Fabian Weber beendet sein FSJ im Wasserturm. Christian Vogel vom Blindenverband im Landkreis dankt ihm für sein Engagement bei der Hörzeitung.

Fabian Weber beendet sein FSJ im Wasserturm. Christian Vogel vom Blindenverband im Landkreis dankt ihm für sein Engagement bei der Hörzeitung.

Foto: Detlef Poller

Fabian Weber beendet sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Eisenberger Jugendzentrum Wasserturm. Formell läuft das Engagement noch bis Ende des Monats, doch dank Resturlaub ist der junge Mann bereits zum Ende der Woche aus dem Wasserturm verschwunden. Detlef Poller, der sich hauptamtlich um das Jugendzentrum kümmert, bedauert das ein wenig. Immer wenn man jemanden eingearbeitet habe, sei dessen Zeit vorbei.

Doch er verweist auf eine gute Bilanz: Immerhin zwölf Hörzeitungen habe Weber mitproduziert – darunter die 100. Ausgabe des Projekts. Dafür dankte ihm auch Christian Vogel vom Blinden- und Seebehindertenverband Thüringen im Saale-Holzland-Kreis, der sich bereits auf den Nachfolger Webers freut, der im September vorgestellt werden soll. Höhepunkte dieser Arbeit seien zweifellos Interviews mit Sozialministerin Heike Werner und Ministerpräsident Bodo Ramelow (beide Linke) gewesen, bei denen er mitgewirkt hat.

Erst Neuseeland, dann Studium

Zum Abschied gab es eine Ausgabe der „Holzlandgeschichten“. Aber Fabian hat auch noch weitere Radiosendungen mitproduziert, lobt Poller. Hinzugekommen seien auch das Bandprojekt Band4You, bei dem der Hobby-Schlagzeuger auch Kinder und Jugendliche auf seinem Instrument instruiert hat.

„Zudem war er stets auch Ansprechpartner hier im Jugendzentrum in der offenen Arbeit, wenn auch die Musik immer sein Steckenpferd war“, so Poller. So habe der FSJler zum Beispiel auch den Band-Wettbewerb im Frühjahr mit vorbereitet. Nach dem FSJ geht es nun erst einmal zum Arbeiten und Reisen für neun Monate nach Neuseeland – und dann zum Sozialpädagogik-Studium.

Anfang September soll der Nachfolger vorgestellt werden. Florian Hofele wohnt seit Jahren in Jena und wird bald im Wasserturm tätig werden.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.