Für Wichtelfest in Gumperda ein Gumperda-Lied geschrieben

Gumperda  Am Sonnabend, dem 6. Juni, wird Wichtelfest in Gumperda gefeiert. Die Veranstalter haben sich viele Überraschungen einfallen lassen. Unter anderem wird erstmals ein Gumperda-Lied zu hören sein.

Harald Sporleder, Sandra und Janne Geisensetter und André Reitzenstein (v.l.) gehören dem Dorfverein an und freuen sich auf viele Besucher zum Wichtelfest am 6. Juni in Gumperda.Foto: Annett Eger

Harald Sporleder, Sandra und Janne Geisensetter und André Reitzenstein (v.l.) gehören dem Dorfverein an und freuen sich auf viele Besucher zum Wichtelfest am 6. Juni in Gumperda.Foto: Annett Eger

Foto: zgt

„Wo ist das Wasser besonders klar, wo blühen die Kastanien das ganze Jahr, wo sind die Leute wunderbar....“ Wissen Sie’s? Richtig: in Gumperda.

Das ist der Anfang eines Liedes, das nächsten Sonnabend zum Wichtelfest auf dem Gumperdaer Spielplatz das erste Mal vorgestellt wird. „Es bildet den Abschluss eines Kindertheaterstückes“, verrät Sandra Geißensetter, das der Kinderverein Purzelbude e.V. zum Fest aufführen will. Unter dem Titel „Sagenhaftes Gumperda“ wird von dem Ledermännchen genauso erzählt, wie von der Weißen Dame aus dem Schloss.

Erlös soll dem Dorf zu Gute kommen

„Zum Ende musste irgendetwas Besonderes her, und da haben mein Mann Remo, ich sowie Daniela und Alexander Hohmann uns mit der Gitarre zusammengesetzt und drauflos gereimt“, erzählt Sandra Geisensetter. Bei einem Freund in Kahla nahmen die Gumperdaer ihr Lied auf und ließen es auf CD pressen, die zum Fest verkauft werden sollen. Der Erlös soll dem Dorf zu Gute kommen.

Ideen wie diese begeistern André Reizenstein. Er ist der Vorsitzende des 2013 gegründeten Dorfvereins in Gumperda, der sich um kulturelle Veranstaltungen, aber auch um ein schönes Erscheinungsbild des Ortes kümmert. „Wir sind eine Gruppe junger Leute, die bereits im Jugendclub und bei der Feuerwehr gemeinsame Aktivitäten auf die Beine stellten“, erzählt er und nennt das Maibaumsetzen oder die Kirmes, die so organisiert wurden.

Vor gut zwei Jahren wollten die Aktiven Nägel mit Köpfen machen und gründeten den Dorfverein. „Den Name haben wir ganz bewusst gewählt. wollten wir doch vielen die Möglichkeit geben, für Gumperda aktiv zu werden“, sagt Reitzenstein. Die Rechnung ging auf: Waren es am Anfang 15 Männer und Frauen, die sich engagierten, hat sich die Zahl bis heute mit 40 mehr als verdoppelt, berichtet der Vereinschef nicht ohne Stolz.

Eine der ersten großen Aktivitäten war 2013 das mit dem Kindergarten „Wichtelparadies“ zusammen initiierte Kinderfest, das nun nächsten Sonnabend eine Neuauflage feiert. Freuen können sich kleine wie große Leute nicht nur auf das Theaterstück. Die Mädchen und Jungen vom Kindergarten werden sich um 15 Uhr mit einem Auftritt präsentieren. Angekündigt hat sich außerdem die Nachwuchsgruppe des Jugendblasorchesters aus Tröbnitz. Mit Tauziehen und einem Bootsrennen auf dem Reinstädter Bach dürfte auch für Nervenkitzel gesorgt sein. Und noch eine Überraschung wird es geben. Eingeweiht werden soll zum Fest eine Tischtennisplatte. Gelungen ist es, die Sparkassen Jena-Saale Holzland für das Projekt zu gewinnen. „Damit werden nun auch die größeren Kinder auf dem Spielplatz auf ihre Kosten kommen“, erklärt Reitzenstein das Anliegen.

Aktiv war der Dorfverein auch an der Waldschänke. Sie wurde nicht nur auf Vordermann gebracht, mit neuen Platten ist auch ein fester Unterstand geschaffen worden. Ihre Handschrift haben die Männer und Frauen darüber hinaus bei der Pflege des Friedhofes und des Sportplatzes hinterlassen. Auch die Kastanienallee wurde verschönert. Von einer großen Aktion erzählt André Reitzen­stein im vergangenen Jahr. In der alten Dorfschule, die neben dem Jugendclub auch ein Zimmer des Dorfvereins beherbergt, ist von den Mitglieder die Toilettenanlage vollkommen neu hergerichtet worden.

Zu den Kommentaren