Geflüchtete verteilen Plätzchen vor Pößnecker Tafel

Pößneck  Drei immigrierte Männer hatten die Idee, sich mit süßen Leckereien für die erhaltene Hilfe zu bedanken

Migranten und Einheimische hatten die Idee, ihren Dank gegenüber den Pößneckern auszudrücken, indem sie selbst gebackene Plätzchen verteilen. 

Migranten und Einheimische hatten die Idee, ihren Dank gegenüber den Pößneckern auszudrücken, indem sie selbst gebackene Plätzchen verteilen. 

Foto: Marcus Pfeiffer

Mit selbst gebackenen Plätzchen überraschten Bilal Farroukh, Azef Alkoled und Abdul Nasr Alnazaa die Besucher der Pößnecker Tafel am gestrigen Nachmittag. Die guten Freunde hatten die Idee, ihre Dankbarkeit gegenüber der Lebensmittelvergabestelle, deren Mitarbeitern und den sozial Benachteiligten zu zeigen, in dem sie die in 85 Tütchen verpackten Leckereien verteilten.

Unter dem Motto „Geste der Dankbarkeit, für ein soziales Miteinander – Geflüchtete und einheimische Helferinnen verteilen Selbstgebackenes“ unterstützten die Vereine Pößneck Alternativer Freiraum (PAF) und Ökus sowie der DGB Kreisverband die Initiative. Annelies Rosenkranz kommt regelmäßig zur Ausgabestelle in der Saalfelder Straße und war voller Freude: „Die Überraschung ist den dreien aber echt gelungen“, strahlt sie.. Sie hat vor, die Plätzchen im Kreis ihrer Liebsten zu genießen und „dann denken wir an die Bäcker und Verteiler“, verspricht sie.

Vorurteile gegenüber Migranten abbauen

„Es ist uns ein Herzenswunsch unsere Dankbarkeit dafür auszudrücken, dass wir in unserer Notlage Hilfe in Deutschland gefunden haben“, sagte einer der Geflüchteten.

Mit der Aktion wollen sie die Barrieren zwischen den jeweiligen Kulturen und den unterschiedlichen Menschen verringern. Denn „leider sind Vorurteile gegenüber Migranten sehr verbreitet, was nicht zuletzt an zahlreichen Falschmeldungen und politischer Propaganda liegt. Es ist gut, gerade zur Weihnachtszeit, das Eis zu brechen und aufeinander zu zugehen“, sagt Philipp Gliesing, Vorsitzender von PAF. Zu den drei Back-Terminen in der vergangenen Woche engagierten sich die ­Nikolaus-Helfer gemeinsam mit den Mitgliedern der beiden Vereine. Am heutigen Tag wollen sie die restlichen Plätzchen in der zweiten Pößnecker Tafel- Ausgabestelle Am Teichrasen verteilen.

Zu den Kommentaren