Greiz: Österliche Tradition fortgeführt

Ab Palmsonntag wird der Röhrenbrunnen zum Osterbrunnen

Zum dritten Mal wird ab Palmsonntag der Greizer Röhrenbrunnen zum Osterbrunnen.

Zum dritten Mal wird ab Palmsonntag der Greizer Röhrenbrunnen zum Osterbrunnen.

Foto: zgt

Greiz. Am Sonntag laden die Frauen der Awo-Begegnungsstätte um 14 Uhr auf den Kirchplatz ein. Sie werden den Röhren- in einen Osterbrunnen verzaubern. Ihn werden etwa 2000 mit Stoff bezogene oder mit Garn umhäkelte Ostereier schmücken. Nachdem die Idee vor drei Jahren erstmalig in die Tat umgesetzt wurde, hatte das die Frauen im Folgejahr zu höheren Zielen motiviert: "Wir schmücken auch den Balkon des Greizer Rathauses", so Bärbel Tröber. So wurden emsig Styroporeier geschlitzt, nach Schablonen Stoffteile zugeschnitten und über das Ei gespannt sowie mit Draht fixiert. Die "Bauchbinde", mit der das Ei später an der Krone befestigt wird, verschwindet unter gehäkelter Schnur. Außerdem werden die Eier in Klarlack getaucht, um der Witterung trotzen zu können.

Der Greizer Osterbrunnen ist übrigens deutschlandweit der einzige, der ausschließlich mit textilen Eiern geschmückt ist. In den letzten Wochen wurde vor allem ergänzt, was im vergangenen Jahr von dreisten Ostereierdieben gestohlen wurde.

Die Einweihung des Osterbrunnens begleitet ein Auftritt des Greizer Volkskunstensembles. Zudem wird das Ostermalbuch mit Bildern von Andreas Mecir und Texten von Frank Reinhold angeboten.

Zu den Kommentaren