Hunderte Läufer werden Mittwoch in Gera zum Firmenlauf erwartet

Gera  Über 160 Teams haben sich für den Gera Arcaden Firmenlauf angemeldet, der diesen Mittwoch 18.30 Uhr am Kultur- und Kongresszentrum gestartet wird.

Die Startläufer sind noch nah beieinander, erfahrungsgemäß zieht sich das Feld schnell auseinander.

Die Startläufer sind noch nah beieinander, erfahrungsgemäß zieht sich das Feld schnell auseinander.

Foto: Peter Michaelis

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wenn heute die sportlichen Unternehmen Geras und der Region ihre Mitarbeiter zum 6. Gera Arcaden Firmenlauf an den Start schicken, dann wird es auf den Straßen in Geras Zentrum enger als in den vergangenen Jahren. Zwar stiegen die Teilnehmerzahlen seit der Premiere kontinuierlich bis zum Teilnehmerrekord von 480 Läufern in 120 Vierer-Teams im vorigen Jahr. Doch diesen Sprung in den Voranmeldungen für die heutige Auflage des Firmenlaufs hat auch Johannes Schipke nicht kommen sehen.

Großer Sprung in den Anmeldungszahlen

163 Teams waren bis gestern angemeldet, über 600 Läufer werden demnach heute im Start-und-Ziel-Bereich auf der Fläche vorm Kultur- und Kongresszentrum erwartet. „Wir sind mehr als zufrieden“, sagt Johannes Schipke von der Sportwelt Veranstaltungs GmbH, die den Lauf mit den Gera Arcaden und einer Vielzahl an Partnern und Sponsoren auf die Beine stellt, von denen wiederum einige auch eigene Teams ins Rennen schickt – unter anderem unsere Zeitung. In der öffentlichen Meldeliste auf der Internetseite des Firmenlaufs ist auch zu sehen, dass der Lauf inzwischen auch in die Region strahlt. „Das wollten wir auch, deshalb haben wir auch im Umland noch mehr geworben.“

Sonderpreise für Kostüme und die meisten Starter

Deutlich wird aus der Meldeliste auch, dass eine Vielzahl der sportlichen Unternehmen, Behörden und Einrichtungen nicht nur ein Team an den Start schicken – Tendenzen für die heute Abend zu vergebende Sonderwertung der Firma mit den meisten Teams lassen sich schon erkennen. Völlig offen ist dagegen, welche Mannschaft im originellsten Kostüm an den Start geht und welche den schnellsten Chef und die schnellste Chefin in ihren Reihen hat. Neben diesen Sonderpreisen schielen natürlich alle Staffeln vor allem auf eines: schnellstes Team männlich, weiblich beziehungsweise gemischt zu werden. Wobei bei allem sportlichen Eifer vor allem der Spaß an Bewegung und die Geselligkeit, der Kontakt zwischen Unternehmen und ihren Mitarbeitern im Vordergrund stehen.

Johannes Schipke rechnet mit sonnigem, heißen Laufwetter. „Das heißt: Im Vorfeld viel trinken. Auch wir stocken vorsorglich die Getränke auf, überlegen noch, wie man darüber hinaus für ein wenig Abkühlung sorgen kann.“ Für ganz Kurzentschlossene gibt es heute bis 17.30 Uhr vor Ort noch die Möglichkeit, ein Viererteam nachzumelden. Bei 170 Teams ist – für dieses Jahr – allerdings Schluss.

Bereits ab 15 Uhr öffnet heute das Veranstaltungsgelände am KuK, können Startunterlagen abgeholt werden. Ab 17 Uhr beginnt das Rahmenprogramm mit Livemusik und gemeinsamer Erwärmung mit Fitnesstrainerin Elisa Dambeck.

Der Startschuss für die Startläufer der Firmenteams fällt 18.30 Uhr. Nacheinander nehmen die sportlichen Mitarbeiter die etwa zwei Kilometer lange Runde durch die Innenstadt in Angriff. Gegen 19.45 wird mit der Siegerehrung gerechnet, bis gegen 21.30 Uhr können die Teilnehmer – und natürlich ihre hoffentlich zahlreichen Unterstützer am Streckenrand – die Veranstaltung gemütlich ausklingen lassen.

Etwa eine Stunde Verkehrseinschränkungen

Während des Laufes wird es zwischen 18.30 und 19.30 Uhr zu Verkehrseinschränkungen kommen. Im Nahverkehr des GVB – der auch zwei Staffeln ins Rennen schickt – kommt es auf Linie 3 zwischen den Haltestellen ­Heinrichstraße und Leipziger Straße zu kurzzeitigen Sperrungen und Einschränkungen. Die Führung der GVB-Linien 10, der 11, der 12, der 17, der 19 und 25 sowie 26 ist leicht geändert, es kann zu kleineren Fahrplanabweichungen kommen. Linie 1 ist nicht betroffen und verkehrt fahrplanmäßig.

Alle Infos zum Lauf auch auf www.geraer-firmenlauf.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren