Iris Lukes aus Neustadt an der Orla ist Thüringerin des Jahres 2015

Erurt  Neustädterin gewinnt Abstimmung aus 12 Thüringerinnen und Thüringern des Monats mit 39,1 Prozent der Stimmen.

Iris Lukes, hier zum 55-jährigen Bestehen des Molbitzer Karnevals, wurde von der Thüringer Ehrenamtsstiftung bereits als Thüringerin des Monats geehrt. Foto: Brit Wollschläger

Foto: zgt

Iris Lukes ist Thüringerin des Jahres. Die Neustädterin, die seit 33 Jahren im Karneval aktiv ist und seit 15 Jahren den närrischen Molbitzer Nachwuchs trainiert, bekam 39,1 Prozent der Stimmen der Hörer von MDR Radio Thüringen per online-Voting und per Telefon-Abstimmung.

Platz zwei belegte Dr. Wolfgang Preuß aus Altenburg mit 23,1 Prozent, Johannes Pingel aus Burgwalde konnte 9,5 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen.

Insgesamt wurden mehr als 17.000 Stimmen abgegeben. Seit 22 Jahren gibt es die Aktion des MDR mit der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Die Ehrung fand am Nachmittag in Erfurt statt.

Vor genau zwei Wochen wurde die leidenschaftliche Karnevalistin zu Beginn der Prunksitzung zur 55. Session des Carnevalsclubs Molbitz von der Ehrung zur Thüringerin des Monats Dezember überrascht. Sie war von den Dreitzscher Landfrauen und dem Carnevalsclub für diese Ehrung vorgeschlagen worden.

Der Zweitplatzierte Wolfgang Preuß aus Altenburg hat für den Erhalt des Botanischen Erlebnisgartens Altenburg einen Förderverein ins Leben gerufen, den er seit Anfang 2006 leitet. 2003 musste die Stadt Altenburg den Garten schließen, weil sie die finanziellen Mittel für den Erhalt nicht mehr aufbringen konnte. Der Förderverein organisiert jedes Jahr zahlreiche Veranstaltungen und hat für größere Projekte wie den Bau eines Wasserkreislaufs Sponsoren gewonnen.

Johannes Pingel aus Burgwalde, Dritter in der Abstimmung, war in Nepal als freiwilliger Helfer in einem Heim für Straßenkinder in der Hauptstadt Kathmandu tätig, als am 25. April dieses Jahres die Erde bebte. Nach dem Erdbeben ist er in Nepal geblieben, um beim Wiederaufbau zu helfen. Außerdem hat er dafür gesorgt, dass Spendengelder aus der Heimat in Höhe von fast 6.000 Euro direkt dorthin kamen, wo sie am dringendsten benötigt werden.

Überraschung in Molbitz: Iris Lukes ist Thüringerin des Monats

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.