Neue Schriftenreihe der Brehm-Gedenkstätte Renthendorf

Renthendorf  Zum Auftakt beleuchtet Autor Willi Beer die Verbindung von Christian Ludwig Brehm mit den „Ahörnern“.

Autor Willi Beer aus Renthendorf zeigt seine Schrift "Die Ahörner", in der er unter anderem die Beobachtungen des damaligen Vogelpastors Christian Ludwig Brehm aus einer neuen Perspektive beleuchtet.

Autor Willi Beer aus Renthendorf zeigt seine Schrift "Die Ahörner", in der er unter anderem die Beobachtungen des damaligen Vogelpastors Christian Ludwig Brehm aus einer neuen Perspektive beleuchtet.

Foto: Frank Kalla

Mit einer neuen, vom Umweltministerium und der Thüringer Staatskanzlei geförderten Schriftenreihe, will die Brehm-Gedenkstätte in Renthendorf Brehm-Forschern eine Plattform bieten, neue Erkenntnisse über den Vogelpastor Christian Ludwig Brehm und den „Thiervater“ Edmund Alfred Brehm öffentlich publik zu machen.

Den Auftakt für die Schriftenreihe macht nun der Renthendorfer Brehm-Forscher und ehemalige Leiter der Gedenkstätte Willi Beer. In seinem Werk geht Beer intensiv auf die sogenannten „Ahörner“ von Renthendorf ein, zwei jahrhundertealte Ahornbäume auf dem Baderberg. Von hier aus beobachtete der Vogelpastor unter anderem den Zug der Vögel in Richtung Süden. Als erster Autor nimmt sich Beer damit der eher unbekannten „Brehm-Stätten“ in seinem Heimatort an. Die Publikation ist für 5 Euro nur in der Brehm-Gedenkstätte erhältlich.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.