Ruhestand für Thüringens obersten Polizisten

Erfurt  Er wurde am 1. Oktober 2012 zu Thüringens erstem Polizeipräsident ernannt. An diesem Tag wechselte Winfried Bischler vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord an die Spitze der damals neu entstandenen Landespolizeidirektion in Erfurt samt Präsidentenposten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Er wurde am 1. Oktober 2012 zu Thüringens erstem Polizeipräsident ernannt. An diesem Tag wechselte Winfried Bischler vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord an die Spitze der damals neu entstandenen Landespolizeidirektion in Erfurt samt Präsidentenposten.

In Bayern war der Polizeibeamte unter anderem als Sachbearbeiter im Bereich Terrorismus-Ermittlungen beim LKA und später als Kommandoführer des Begleitschutzes für den damaligen Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß (CSU) tätig.

Die neue Stelle in Erfurt hatte er nach einer Strukturreform bei der Thüringer Polizei übernommen. Im Januar 2015 wechselte Bischler überraschend an die Spitze der Polizeiabteilung im Innenministerium. Diese Funktion war damals länger als ein Jahr vakant. Auf seinen Präsidentenposten folgte aus Hessen Uwe Brunnengräber. Dieser hatte sich eigentlich 2014 erfolgreich auf den Abteilungsleiterposten im Ministerium beworben.

Zu einer möglichen Nachfolge von Winfried Bischler wollte sich das Thüringer Innenministerium am Freitag nicht äußern. Neben Polizeipräsident Uwe Brunnengräber wird auch über den erst im Januar neu ernannten LKA-Präsidenten Frank-Michael Schwarz spekuliert. Der frühere Staatsanwalt gilt als enger Vertrauter von Innenminister Holger Poppenhäger (SPD).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.