Rund um den Hund im Saale-Holzland-Kreis

Von der Anzahl der angemeldeten Hunde in einer Stadt bis zum Standort von Hundetoiletten und der Frage nach der Hundefreundlichkeit.   

Am 10. Oktober ist Welthundetag.

Am 10. Oktober ist Welthundetag.

Foto: Waltraud Grubitzsch

Bad Klosterlausnitz

Anzahl: In Bad Klosterlausnitz sind derzeit 180 steuerpflichtige Hunde angemeldet. Hundetoiletten: Hunde­toiletten gibt es an der Bushaltestelle in der Eisenberger Straße, in der Hermann-Sachse-Straße, im Zentrum am Markt und am Eingang des Kurparks in der ­Jenaischen Straße. Zudem im Kreuzungsbereich in der Bahnhofstraße 6, am Schwanen- oder Gondelteich, auf dem Buchberg, in der Bergstraße und an der Bushaltestelle in der Birken­linie. Rund um den Hund: „Hunde-Salons, -pensionen und Freilaufflächen speziell für Hunde gibt es in Bad Klosterlausnitz nicht“, informiert Sina Brudel, zuständig für Abgaben und Steuern in der Kämmerei der erfüllenden Gemeinde Bad Klosterlausnitz.

Bürgel

Anzahl: In der Stadt Bürgel sind derzeit 243 Hunde angemeldet. Hundetoiletten: Bürgel verfügt über sieben Hundetoiletten. Diese befinden sich am Friedhofsparkplatz, unter dem Badertor, am Nordgraben, am Markt, im Gewerbegebiet in den Satteln, in der Oststraße und in der Bahnhofsstraße. Zwei weitere gibt es im Ortsteil Thalbürgel-Gniebsdorf in der Oberen Zense und am Kirchweg, Abzweig am alten Kammergut. Hundefreundlichkeit: „Mit den vielen umliegenden Grün­flächen, Geh- und Wander­wegen sowie der Anzahl an Hundetoiletten kann Bürgel als hundefreundlich bezeichnet werden“, sagt Bürgels Bürgermeister Johann Waschnewski (CDU). Rund um den Hund: In Bürgel gibt es die Tierarztpraxis von Frank Ebbinghaus am Kiesweg 4. Tel.: (036692) 22319 oder ­Handy (0171) 8128978, E-Mail: Frank-Ines-Ebbinghaus@t-online.de .

Eine Hundeschule befindet sich in der benachbarten Gemeinde Albersdorf in der Dorfstraße 39. Tel.: (036692) 20840, Mail: info@hundeschule-albersdorf.de .

Eisenberg

Anzahl: In Eisenberg sind derzeit 686 Hunde angemeldet. Hundetoiletten: Insgesamt 13 Hundetoiletten gibt es im Stadtgebiet und zwar an folgenden Standorten: in Saasa, in der Jenaer Straße 48 und in der Jenaer Straße am Prinzenteich. Des Weiteren gibt es zwei im Friedenspark – eine am Zugang zum Park von der Sparkasse und eine von der Friedrich-Ebert-Straße aus kommend. Eine steht im Schlossgarten am Zugang Krauseplatz, eine weitere in der Geraer Straße. Hundetoiletten gibt es zudem Am Massenteich (Verkehrsgarten), am Tonteich, in der Mühlbergstraße/Königshofner Straße, in der Mühlenstraße/Mohrenstraße, im Steinweg an der Bibliothek sowie am Eingang zur Badergasse. Hundefreundlichkeit: „Ob Eisenberg hundefreundlich ist, kann aus meiner Sicht nicht konkret mit Ja oder Nein be­antwortet werden“, sagt Gisela Müller vom Ordnungsamt der Stadt. „Ärgerlich sind Hundehaufen auf Gehwegen schon, zumal es Hundetoiletten in der Stadt gibt. Und auch die, die den Hundehaufen vor dem eigenen Haus auf dem Gehweg entfernen müssen, sind mit Sicherheit nicht begeistert“, sagt sie. Rund um den Hund: In Eisenberg gibt es unter anderem die Tierpension Kublik in der Straße An den langen Feldern 40. Tel.: (036691) 46676, E-Mail: SHK.Veronika@t-online.de . Und natürlich auch das Tierheim Eisenberg, Am Ziegelteich 17. Tel.: (036691) 52030, Mail: kontakt@tierheim-eisenberg.de .

Schkölen

Anzahl: In der Stadt Schkölen sind derzeit 94 Hunde angemeldet. In Graitschen sind es 20, in Nautschütz 21, in Rockau 27, in Hainchen 25, in Wetzdorf 31 und in Dothen 57.

Hundetoiletten: In Schkölen gibt es eine Hundetoilette am Friedensplatz. Dort sei allerdings der Oberbau defekt, wie Schkölens Bürgermeister Matthias Darnstädt (Ländliche Interessenvertretung / Bauernverband / Bürgerinitiative) informiert. „Da dort gegenwärtig eine Riesenbaustelle ist, wird diese Hundetoilette erst wieder in Betrieb genommen, wenn die Baumaßnahme abgeschlossen ist.“ Hundefreundlichkeit: „Ob Schkölen hundefreundlich ist, das müssen eigentlich die entscheiden, die keinen Hund haben“, sagt Matthias Darnstädt. Früher habe es in Schkölen eine Schutzhundeausbildung mit einem Hundesportplatz gegeben. „Da waren Hunde eigentlich immer im Mittelpunkt.“ Heute sei das etwas anders. „In den Dörfern werden Hunde vor allem als Schutz gehalten, in der Stadt sind sie oft Modeerscheinungen. Wenn sich Hundehalter an die Gepflogenheiten halten, die jeder Bürger erwartet – ich meine in erster Linie das ­Beseitigen von Hundekot, aber auch die Leinenpflicht –, dann sind Hunde immer willkommen. Hunde zu jagdlichen Zwecken gibt es wie überall.“ Rund um den Hund: In Schkölen gibt es eine Husky-Züchterin, die auch den Umgang mit Hunden vermittelt und Leistungen wie tiergestützte Therapien anbietet. Dabei handelt es sich um die Hundemeisterei Schkölen in der Zschorgulaer Straße 18, Tel.: (036694) 37916, E-Mail: makuhr@gmx.de . Zudem gibt es Darnstädt zufolge unter anderem noch Züchter für Deutsche Doggen in Dothen und für Bernhardiner in Zschorgula.

Stadtroda

Anzahl: In Stadtroda sind derzeit 340 Hunde angemeldet. Hundetoiletten: Vier Hunde­toiletten gibt es in der Stadt: eine in der Straße Hinter der Roda zwischen Laubhütte und Brauhausplatz, eine Am Schützenhaus, eine weitere am Baderberg und die vierte im Siechtal. Hundefreundlichkeit: „Stadtroda ist eine hundefreundliche Stadt, denn es werden den Hundehaltern Hundetoiletten angeboten, die regelmäßig mit Hundekottüten bestückt und vom Bauhof entleert werden. Allein Am Schützenhaus und Hinter der Roda mit wöchentlich mindestens 240 Tüten“, sagt Annekatrin Vetter, Hauptamtsleiterin der Stadtverwaltung. „Zudem hat Stadtroda aufgrund der waldreichen Umgebung zahlreiche Freilaufmöglichkeiten wie im Weihertal, an den Lohmwiesen und im Zeitzgrund.“ Rund um den Hund: Es gibt den Hundesportverein Stadtroda, Ortsgruppe Grüntal e. V. im Torweg 4 in Tröbnitz. Der Vor­sitzende Dietmar Buchda ist zu ­erreichen unter Tel.: (0172) 4452246 und E-Mail: dbhundesport@web.de . Zudem gibt es den Hundesalon Schäfer am Markt 5 in Stadtroda. Tel.: (036428) 13135.